Bürgerämter in Berlin

Bürgeramt Berlin: Wie bekomme ich schnell einen Termin?

| Lesedauer: 5 Minuten
Ein Bürgeramt in Berlin. Termine sind oft schwer zu erhalten in den Ämtern der Hauptstadt. Ein für  viele unbekannter Trick verschafft Abhilfe (Archivbild).

Ein Bürgeramt in Berlin. Termine sind oft schwer zu erhalten in den Ämtern der Hauptstadt. Ein für viele unbekannter Trick verschafft Abhilfe (Archivbild).

Foto: Sergej Glanze

Wie bekomme ich in einem Berliner Bürgeramt schnell einen Termin? Was sind Vorzugstermine? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Berlin. Die Berliner Bürgerämter treiben viele Menschen zur Verzweiflung: Termine sind meist kaum zu ergattern. Oft muss man sich wochenlang gedulden, bis man persönlich im Amt mit seinem Anliegen vorstellig werden kann.

Die Misere in der Berliner Verwaltung hat für die Menschen in der Hauptstadt oft unangenehme Folgen. Denn in vielen Situationen ist man auf einen neuen Personalausweis, eine Verlängerung des Reisepasses oder die Ummeldung der eigenen Wohnung dringend angewiesen.

Was ist da eigentlich los in den Bürgerämtern? Die kurze Antwort lautet: Es gibt zu wenig Personal in der Berliner Verwaltung. Die Corona-Pandemie hat diese Situation durch Krankheitsausfälle oder Hygieneregeln in den Büros noch verschärft.

Mit einer flexibel einsetzbaren Eingreiftruppe will Innensenatorin Iris Spranger (SPD) den anhaltenden Notstand in Berlins Bürgerämtern beenden.

Bürgeramt Berlin: Termine binnen 14 Tagen als Ziel - fünf neue Bürgerämter in Planung

Die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hatte sich zum Ziel gesetzt, die Bürgerämter zum Laufen zu bringen. Das bereits vom alten Senat gegebene Versprechen, Termine binnen 14 Tagen anzubieten, wurde im Koalitionsvertrag erneuert.

Konkret kündigte Innensenatorin Iris Spranger (SPD) nun an, fünf neue Bürgerämter zu eröffnen. Zudem sollen 100 für die Bürgerämter zweckgebundene zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und ein Pool an Beschäftigten eingerichtet werden, der bei Personalengpässen einspringen soll.

Aktuell ist von einer Entlastung allerdings wenig zu spüren. Wer beispielsweise Mitte September berlinweit nach einem Termin für die Beantragung eines Personalausweises sucht, findet im Terminbuchungssystem freie Termine erst in der zweiten Novemberwoche (Stand: 14. September).

Bürgeramt Berlin: Termine bekommen - so geht's

Wer in Berlin einen Termin beim Bürgeramt erhalten möchte, kann zum einen das Bürgertelefon 115 nutzen. Die 115 ist der Kundenservice der öffentlichen Verwaltung. Dort erhalten Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Auskunft zu Verwaltungsfragen aller Art.

Sie können aber auch online einen Termin im Bürgeramt vereinbaren. Dort müssen Sie zunächst die gewünschte Dienstleistung wählen. Dann werden Ihnen die Standorte aufgelistet, wo Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen können. In einem Kalenderfeld werden Ihnen verfügbare Termine blau angezeigt, rot hinterlegte Termine sind ausgebucht. An weiß unterlegten Tagen sind noch keine Termine zur Buchung freigegeben.

Sollten Sie ein nicht eiliges Anliegen für das Bürgeramt haben, sollten Sie einen mittel- oder langfristigen Termin wählen. Sollten Sie in einem Notfall, z.B. aufgrund abgelaufener Dokumente oder aus anderen nachvollziehbaren wichtigen Gründen, Ihr Anliegen zeitnah erledigen müssen, gehen Sie ohne einen Termin in eines der Berliner Bürgerämter und schildern dort Ihren Notfall am Informationstresen.

Ämter & Co. in Berlin - lesen Sie auch:

Wie komme ich am schnellsten zu einem Termin? Dieser Trick klappt fast immer

Um schnell zu einem Termin zu kommen, rufen Sie unter service.berlin.de eine Dienstleistungs-Seite auf, zum Beispiel Personalausweis beantragen. Wählen Sie dann auf der rechten Seite "Termin berlinweit suchen". Nun erhalten Sie eine Gesamtübersicht aller Termine von allen Standorten, die diese Dienstleistung anbieten. Alternativ können Sie unterhalb der Dienstleistungsbeschreibung auch direkt einzelne Standorte auswählen oder bezirksübergreifend suchen.

Oft lohnt es sich, zu unterschiedlichen Tageszeiten nach Terminen zu suchen. An einigen Standorten werden zusätzliche Termin-Kontingente beispielsweise immer werktags vor oder gegen 8 Uhr freigeschaltet. Wer dann schnell ist, kann auch sehr zeitnah einen Termin ergattern, zum Teil sogar noch am gleichen Tag. Wer hingegen immer mittags oder abends nach freien Terminen sucht, wird selten Erfolg haben.

Was sind Vorzugstermine?

Für die Dienstleistungen "Wohnung anmelden" und "Personalausweis oder Reisepass beantragen" stellen die Bürgerämter Termine bevorzugt bereit. Technisch bedingt wurden für diese Dienstleistungen virtuelle Standorte namens “Vorzugstermine” eingerichtet.

An die Buchung von “Vorzugsterminen” sind keine zusätzlichen Bedingungen geknüpft, sie stehen allen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen offen.

Was tun, wenn keine Termine frei sind?

Oft gibt bei einer Terminsuche der Kalender keinen Termin an. Dies kann sich aber kurzfristig aufgrund von Absagen oder Kontingenterhöhungen ändern. Ein regelmäßiges Nachschauen kann sich lohnen, um auch sehr kurzfristig einen Termin zu bekommen. In dringenden Fällen können Sie auch das Amt Ihrer Wahl anrufen oder aufsuchen, um dort persönlich einen Termin zu vereinbaren.

Bei erfolgreicher Terminbuchung erhalten Sie eine E-Mail mit der Terminbestätigung. Wenn Sie den Termin telefonisch über das Bürgertelefon 115 vereinbaren, bekommen Sie die Buchungsnummer mitgeteilt, die als Nachweis dient. Die Terminbestätigung gilt als fristwahrend bei Dienstleistungen, die innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen müssen, auch wenn die Frist durch einen späten Termin überschritten wird, z.B. bei der An- oder Abmeldung einer Wohnung.

( BM )