Bürgerämter Berlin

Bürgeramt Berlin: Wie bekomme ich einen Termin?

| Lesedauer: 4 Minuten
Wie bekomme ich in Berlin einen Termin beim Bürgeramt? Alle Antworten zur Terminbuchung in den Berliner Bürgerämtern.

Wie bekomme ich in Berlin einen Termin beim Bürgeramt? Alle Antworten zur Terminbuchung in den Berliner Bürgerämtern.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Wie bekomme ich in Berlin einen Termin beim Bürgeramt? Was sind Vorzugstermine? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Berlin. Die Aufgaben der Bürgerämter in Berlin sind vielfältig: In den Behörden kann man zum Beispiel einen Personalausweis beantragen, eine neue Wohnung anmelden oder noch kurz vor dem Urlaub einen Reisepass erhalten.

Doch die Ämter führen viele Berlinerinnen und Berliner zur Verzweifelung. Denn Termine sind kaum zu bekommen. Oft muss man sich wochenlang gedulden, bis man persönlich im Amt mit seinem Anliegen vorstellig werden kann.

Der Grund für die Terminprobleme: zum einen die Corona-Pandemie. In den Ämtern musste aufgrund der Abstandsregeln die Zahl der Arbeitsplätze pro Zimmer reduziert werden. Hinzu kommt aber auch: der notorische Personalmangel.

Die neue Koalition unter der designierten Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat sich zum Ziel gesetzt, die Bürgerämter zum Laufen zu bringen. Das bereits vom alten Senat gegebene Versprechen, Termine binnen 14 Tagen anzubieten, wurde im Koalitionsvertrag erneuert.

Möglich werden soll das vor allem durch mehr Personal. Bis zu 300 zusätzliches Stellen sollen eingesetzt werden, um die größten Lücken in den Service-Verwaltungen zu stopfen. Dazu gehören neben den Führerscheinstellen zuallererst die Bürgerämter.

Bürgeramt Berlin: Termin bekommen - so geht's

Wer in Berlin einen Termin beim Bürgeramt erhalten möchte, kann zum einen das Bürgertelefon 115 nutzen. Die 115 ist der Kundenservice der öffentlichen Verwaltung. Dort erhalten Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Auskunft zu Verwaltungsfragen aller Art.

Sie können aber auch online einen Termin im Bürgeramt vereinbaren. Dort können Sie zunächst die gewünschte Dienstleistung wählen. Dann werden Ihnen die Standorte aufgelistet, wo Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen können. In einem Kalenderfeld werden Ihnen verfügbare Termine blau angezeigt, rot hinterlegte Termine sind ausgebucht. An weiß unterlegten Tagen sind noch keine Termine zur Buchung freigegeben.

Sollten Sie ein nicht eiliges Anliegen für das Bürgeramt haben, sollten Sie einen mittel- oder langfristigen Termin wählen. Sollten Sie in einem Notfall, z.B. aufgrund abgelaufener Dokumente oder aus anderen nachvollziehbaren wichtigen Gründen, Ihr Anliegen zeitnah erledigen müssen, gehen Sie ohne einen Termin in eines der Berliner Bürgerämter und schildern dort Ihren Notfall am Informationstresen.

Wie komme ich am schnellsten zu einem Termin?

Um schnell zu einem Termin zu kommen, rufen Sie unter service.berlin.de eine Dienstleistungs-Seite auf, zum Beispiel Personalausweis beantragen. Wählen Sie dann auf der rechten Seite "Termin berlinweit suchen". Nun erhalten Sie eine Gesamtübersicht aller Termine von allen Standorten, die diese Dienstleistung anbieten. Alternativ können Sie unterhalb der Dienstleistungsbeschreibung auch direkt einzelne Standorte auswählen oder bezirksübergreifend suchen.

Vereinzelt lohnt es sich, zu unterschiedlichen Tageszeiten nach Terminen zu suchen. An einigen Standorten werden zusätzliche Termin-Kontigente beispielsweise immer werktags gegen 8 Uhr freigeschaltet. Wer dann schnell ist, kann auch sehr zeitnah einen Termin ergattern.

Was sind Vorzugstermine?

Für die Dienstleistungen Wohnung anmelden, Personalausweis oder Reisepass beantragen stellen die Bürgerämter Termine bevorzugt bereit. Technisch bedingt wurden für diese Dienstleistungen virtuelle Standorte namens “Vorzugstermine” eingerichtet.

An die Buchung von “Vorzugsterminen” sind keine zusätzlichen Bedingungen geknüpft, sie stehen allen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen offen.

Was tun, wenn keine Termine frei sind?

Oft gibt bei einer Terminsuche der Kalender keinen Termin an. Dies kann sich aber kurzfristig aufgrund von Absagen oder Kontingenterhöhungen ändern. Ein regelmäßiges Nachschauen kann sich lohnen, um auch sehr kurzfristig einen Termin zu bekommen. In dringenden Fällen können Sie auch das Amt Ihrer Wahl anrufen oder aufsuchen, um dort persönlich einen Termin zu vereinbaren.

Bei erfolgreicher Terminbuchung erhalten Sie eine E-Mail mit der Terminbestätigung. Wenn Sie den Termin telefonisch über das Bürgertelefon 115 vereinbaren, bekommen Sie die Buchungsnummer mitgeteilt, die als Nachweis dient. Die Terminbestätigung gilt als fristwahrend bei Dienstleistungen, die innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen müssen, auch wenn die Frist durch einen späten Termin überschritten wird, z.B. bei der An- oder Abmeldung einer Wohnung.

( BM )