Deutsche Bahn

Ostkreuz wird pünktlich fertig - Ersatzverkehr im Sommer

Die Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz liegen im Zeitplan, sagt die Bahn. Im Juli gibt es massive Einschränkungen im S-Bahnverkehr.

Der S-Bahnhof Ostkreuz

Der S-Bahnhof Ostkreuz

Foto: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Mit der S-Bahn direkt von Köpenick und vom Flughafen Schönefeld in die Innenstadt - noch in diesem Jahr soll das wieder möglich sein. Wie die Bahn am Dienstag bekannt gab, liegen die Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz, die seit Jahren große Änderungen am Liniennetz notwendig machen, im Zeitplan.

Ab 21. August soll die S3 von Erkner und Köpenick wieder in die Innenstadt fahren, ab 10. Dezember dann auch die S9 vom Flughafen wieder. Ab Dezember sollen dann auch die Regionalzüge der Stadtbahn, etwa der Regionalexpress nach Frankfurt/Oder, am Ostkreuz halten.

Bevor es so weit ist, müssen die Fahrgäste in den Sommerferien aber erneut auf Busse umsteigen. Von Ende Juli bis zum 21. August fahren zwischen Lichtenberg und Ostkreuz keine S-Bahnen, ab Anfang August auch zwischen Karlshorst und Ostkreuz nicht. Am Wochenende 22./23. Juli fährt die S-Bahn sogar auf der gesamten Stadtbahn nur im Pendelverkehr oder gar nicht.

Grund ist, dass neue Sicherungstechnik rund ums Ostkreuz in Betrieb geht. Ganz fertig sein soll der neue Bahnhof im Dezember 2018.

Mehr zum Thema:

So läuft es mit dem Ersatzverkehr auf der U1 in Kreuzberg

Bahn bindet mit „Netz Elbe-Spree“ Berlins Umland besser an

Diese Berliner Bahnhöfe sollen modernisiert werden

In Mahlsdorf halten bald Regionalzüge

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.