Kriminalität in Berlin

Schon wieder Autos beschädigt und Parolen in Rigaer Straße

Zwei Autos wurden mit roter Farbe verunstaltet. Parolen an einem Bauzaun in der Nähe richten sich gegen Polizei und Gentrifizierung.

“Eat the Rich“ - Das schrieben mutmaßlich linksextreme Täter am Vortag an eine Wand in einer Parkgarage

“Eat the Rich“ - Das schrieben mutmaßlich linksextreme Täter am Vortag an eine Wand in einer Parkgarage

Foto: Steffen Pletl

Mutmaßlich linksextreme Täter haben in der Nacht zu Freitag in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain erneut Fahrzeuge und Bauzäune mit politischen Parolen beschmiert. Zwei Autos wurden mit roter Farbe verunstaltet, wie die Polizei mitteilte. Einen nahegelegenen Bauzaun hatten die Täter zudem mit Parolen versehen, die sich gegen die Polizei und die Gentrifizierung richteten.

Bereits in der Nacht zu Donnerstag hatten offenbar linksextreme Täter in der Tiefgarage eines Neubaus der Straße 21 Fahrzeuge demoliert. An den meist hochwertigen Autos waren Scheiben eingeschlagen und Reifen zerstochen worden. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte die Tat als „blinde Zerstörungswut gegen vermeintlich Bessergestellte“ verurteilt.