Fahndungserfolg

Schläger stellt sich nach Veröffentlichung von Kamerabildern

Erneut sind den Ermittlern nach der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera Straftäter ins Netz gegangen.

Hat sich in letzter zeit bewährt: Überwachungskamera

Hat sich in letzter zeit bewährt: Überwachungskamera

Foto: Arno Burgi / picture-alliance/ dpa

Erneut sind den Ermittlern mit Hilfe von Bildern aus einer Überwachungskamera Straftäter ins Netz gegangen. Ein mutmaßlicher Gewalttäter hatte sich bereits am 23. Dezember gemeldet, teilte die Polizei am Freitag mit. Daraufhin konnte auch ein zweiter mutmaßlicher Täter identifiziert werden. Dem ging eine am 18. November eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung voraus.

Weitere Fahndungserlfolge mit Hilfe von Kamerabildern

Der 25-Jährige soll mit einem Mittäter am 9. Mai einen 24-Jährigen am Bahnhof Schlesisches Tor bewusstlos geschlagen und am Boden liegend getreten haben. Das Opfer erlitt dabei einen Schädelbruch und musste ins Krankenhaus. Auch der Mittäter des 25-Jährigen wurde inzwischen ermittelt. Der 26-Jährige wurde am Donnerstag vernommen.

Brandanschlag auf Obdachlosen: Verdächtige sagen aus

Zuletzt hatte die Polizei mit der Veröffentlichung von Bildern aus Überwachungskameras mehrere Fahndungserfolge erzielt. So hatten sich unter anderem der sogenannte U-Bahn-Treter und mutmaßliche Mittäter eines Brandanschlages auf einen Obdachlosen bei der Polizei gemeldet, nachdem diese Fotos der Verdächtigen veröffentlicht hatte.