Saisonbeginn 2016/17

Das sind die schönsten Eisbahnen Berlins

Bald ist sie da - die schöne Winterzeit. Wir verraten Ihnen, wo Sie die schönsten Eisbahnen der Stadt finden und wann diese öffnen.

Der Winter naht und mit ihm die Zeit der Weihnachtsmärkte und der Eisbahnen

Der Winter naht und mit ihm die Zeit der Weihnachtsmärkte und der Eisbahnen

Foto: Buddy Bartelsen

Die Außentemperaturen sinken, und ein leichter Wintergeruch liegt vor allem in den Morgenstunden bereits in der Luft. Mit der kalten Jahreszeit kehren auch die Weihnachtsmärkte, Festbeleuchtung aber auch die Eisbahnen zurück in die Hauptstadt. Ob für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis - bei dem vielfältigem Angebot ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die großen Stadien für Sprinter und Langstreckenläufer, die ihre Runden ziehen wollen. Kleine Flächen für Familien, auf denen die Jüngsten zum ersten Mal auf Kufen stehen. Und die trendigen Eisbahnen an spannenden Orten. Diese bieten zwar nicht sonderlich viel Platz zum Laufen, aber einen tollen Blick auf die Stadt. Meist kann man sich am Rand der Bahn auch einen Glühwein oder eine heiße Schokolade zum Aufwärmen kaufen. Wir stellen eine Auswahl aus den attraktiven Berliner Eisflächen vor.

Horst-Dohm-Eisstadion

Der Klassiker, beliebt und bewährt, ist das Stadion an der Fritz-Wildung-Straße 9 in Schmargendorf. Die Besucher laufen freiem Himmel auf der 400-Meter-Bahn oder auf der großen Innenfläche. Fast 6200 Quadratmeter stehen zur Verfügung. Eröffnet wird die Saison 2016/17 am 15. Oktober. Die Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und 19.30 bis 22Uhr, Sonnabend von 9 bis 22 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 3,30 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche 1,60 Euro, für 2 Stunden. Schlittschuhverleih: 4,50 Euro pro Stunde. www.horst-dohm-eisstadion.de.

Erika-Hess-Stadion

Eine beliebte Adresse bei jungen Schlittschuhläufern ist das Stadion an der Müllerstraße 185 in Wedding. Die Eisfläche unter freiem Himmel ist 60 mal 30 Quadratmeter groß. Geöffnet voraussichtlich von Oktober bis Mitte März 2017, montags und dienstags, 9 bis 12 und 15 bis 17.30 Uhr, mittwochs und donnerstags, 9 bis 12, 15 bis 17.30 und 19.30 bis 21.30 Uhr, freitags und sonnabends, 9 bis 12, 15 bis 17.30 und 19.30 bis 22 Uhr sowie sonntags, 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Eintritt: 3,30 Euro für Erwachsene, 1,60 Euro für Kinder und Jugendliche pro Laufzeit. Nur für Erwachsene ist die Laufzeit montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr in der Halle. Schlittschuhverleih: 3 Euro pro Stunde. www.erika-hess-eisstadion.de.

Sportforum Hohenschönhausen

Wettkampf-Atmosphäre strahlt die große Indoor-Eisbahn an der Konrad-Wolf-Straße 39 in Hohenschönhausen aus. Auf der äußersten Bahn trainieren die Eisschnellläufer, die innere Bahn und die Eisfläche sind den Freizeitsportlern vorbehalten. Kinder, die zum ersten Mal auf Kufen stehen, können sich an kleinen Pinguin-Figuren festhalten. Bis 13. April 2017 wird in der Halle, in der auch Spitzensportlerinnen und -sportler trainieren, öffentliches Eislaufen angeboten. Die Öffnungszeiten sind montags von 19 bis 21 Uhr, dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 12.30 und von 19 bis 21 Uhr, freitags von 18 bis 20 und von 21 bis 23 Uhr, sonnabends von 16 bis 18 Uhr und von 19 bis 21 Uhr sowie sonntags von 10.30 bis 12.30, von 15 bis 17 und von 18 bis 20 Uhr. Eintritt: 3,30 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche 1,60 Euro für 2 Stunden. Schlittschuhverleih: 2,30 bis 4 Euro. www.eislaufen-berlin.de

Eisstockschießen

Wer sich nur mit festem Schuhwerk aufs Eis wagen will, kann sich beim Eisstockschießen sportlich betätigen. Etwa ab dem 21. November im Café am Neuen See in Tiergarten, Lichtensteinallee 2, täglich ab 9 Uhr. Ein Termin sollte zuvor vereinbart werden (Tel. 254 4930). Preis pro Bahn und Stunde ist abhängig von der Zahl der Teilnehmer, Montag bis Freitag maximal 150 Euro. Oder auf der Eisbahn Lankwitz, Leonorenstraße 37 (Tel. 77 32 89 05, www.eisbahn-lankwitz.de). Preis pro Bahn und Stunde: 33 Euro für Privatpersonen, 55 Euro für Firmen.

Am Neptunbrunnen

Schlittschuhläufer ziehen ihre Kreise um die Skulptur von Neptun und seinen Meerjungfrauen, in einen farbigen Lichterschein getaucht, und inmitten des Marktes „Berliner Weihnachtszeit“ am Roten Rathaus, Rathausstraße 15. Rund 600 Quadratmeter groß ist die Fläche. Ganz in der Nähe dreht sich das 50 Meter hohe Riesenrad. Die Bahn öffnet ab 21. November, jeweils montags bis freitags von 12 bis 22 Uhr, sonnabends und sonntags von 11 bis 21 Uhr. Jeweils nach 90 Minuten wird die Eisoberfläche für etwa eine halbe Stunde erneuert. Der Eintritt ist frei. Schlittschuhverleih: 4 Euro. Man kann auch Kufen schleifen lassen. In der Nähe der Eisbahn gibt es beheizte Glühweinstuben. berlinerweihnachtszeit.de

Potsdamer Platz

Zu Füßen der Hochhäuser liegt die Eisbahn am Marlene-Dietrich-Platz in Tiergarten. Sie ist 40 Meter lang und 13 Meter breit. Ab 05. November bis 01. Januar 2017 treffen sich auf der Bahn die jungen Talente. Für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren gibt es kostenlos Eislaufunterricht. Trainer des Bundesstützpunktes Eislauf zeigen dabei, wie man sich richtig auf Kufen bewegt, und halten Ausschau nach besonderen Talenten. Die bekommen die Möglichkeit, an einem vierwöchigen Schnupperkursus in einem Eislaufverein teilzunehmen. Schulklassen können am Vormittag ihren Sportunterricht auf der Eisbahn absolvieren, sollten aber reservieren (bregmannevent.de). Die Eisbahn öffnet täglich von 10 bis 22 Uhr. Jeweils nach eineinhalb Stunden wird die Bahn aufbereitet. Der Eintritt ist frei. Schlittschuhverleih: 2,50 Euro. winterwelt-berlin.de.

Am Rathaus Zehlendorf

Zum Zehlendorfer Weihnachtsmarkt gehört eine 20 mal 12 Quadratmeter große Eislaufbahn. Getreu dem Motto „Zehlendorf on Ice“ gleitet man unter festlich beleuchteten Bäumen der Dorfaue dahin und genießt den Blick auf das Rathaus und die geschmückten Stände. Geöffnet ist ab dem 21. November bis 30. Dezember, sonntags bis donnerstags, 11 bis 21 Uhr, freitags und sonnabends, 11 bis 22 Uhr. Eintritt: 2,50 Euro. http://www.weihnachteninberlin.de/