Treptower Park

Anwohner sollen sich zu Lärm von Lollapalooza äußern

Das Musikfestival „Lollapalooza“ soll im September im Treptower Park stattfinden. Jetzt wird geprüft, ob es die Auflagen erfüllt.

Der Lageplan vom Lollapalooza (Foto: www.lollapaloozade.com)

Der Lageplan vom Lollapalooza (Foto: www.lollapaloozade.com)

Im Vorfeld des für den September geplanten zweitägigen Musikfestivals „Lollapalooza“ im Treptower Park sollen sich Vertreter von Protestbewegungen äußern. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz schickte ihnen jetzt den Entwurf einer Genehmigung für die umstrittene Veranstaltung zu.

Dieser gilt nicht für alle Aspekte des Verfahrens, sondern betrifft nur die Frage, ob „Lollapalooza“ die Vorschriften des Landesemissionsgesetzes erfüllt. Über Themen wie etwa Sicherheit und Nutzung der Grünanlage entscheiden andere Behörden. Diese Prüfungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Bürgervertreter haben jetzt Gelegenheit, sich bis zum 19. August zum Veranstaltungsablauf zu äußern.

Das international renommierte Festival soll am 10. und 11. September in Berlin gefeiert werden. Es hatte 2015 erstmals in der Hauptstadt stattgefunden, auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Da dort inzwischen Flüchtlinge untergebracht sind, musste ein neuer Veranstaltungsort gefunden werden.