Ebay-Versteigerung

Getränkekarte vom Berghain versteigert: Polizei ermittelt

Jemand stibitzt eine Berghain-Getränkekarte und bietet sie bei Ebay an. Das Feedback ist enorm. Doch nun kommt Post von der Polizei.

Noch ein begehrtes Stück Papier: Dieses Schreiben bekam der Mann von der Polizei

Noch ein begehrtes Stück Papier: Dieses Schreiben bekam der Mann von der Polizei

Foto: Ebay

Eine Getränkekarte aus dem Berghain mitzunehmen - keine gute Idee. Sie dann bei Ebay in die Versteigerung geben - noch schlechtere Idee. Ein Besucher des Technoclubs hat wegen des laminierten Papierfetzens jetzt nämlich Ärger am Hals - mit der Polizei. Und weil der Freund elektronischer Musik offenbar ein Freund von Papierversteigerungen ist, bietet er das Schreiben der Polizei auch noch gleich bei Ebay an. Vermutlich auch eine eher weniger gute Idee.

Begonnen hat der Spaß im April. Da bot ein Unbekannter auf Ebay die Getränkekarte aus dem Berghain an. Ein begehrtes Stück Papier - mehr als 100 Euro boten andere Technofreunde dafür. Weniger erfreut zeigten sich die Berghain-Besitzer. Laut Berliner Zeitung drohten sie mit einer Anzeige, würde die Auktion nicht vorzeitig beendet. Es blieb nicht nur bei der Drohung, trotz deaktivierter Auktion. Dem Ebay-Anbieter flatterte unlängst Post der Polizei in Haus. Vorwurf einer Straftat. Diebstahl einer Getränkekarte.

Der Unbekannte, der bei Ebay unter dem Namen "7oxymoron" aktiv ist, hat inzwischen den Wert von Papier erkannt und versteigert nun auch dieses Schriftstück exklusiv. "Nun ist jemand zur Polizei gegangen, um mich zu verklagen", schreibt er dazu. "Ich biete nun dieses Schreiben als seltenes Sammlerstück an". Und siehe da - bereits über 30 Gebote sind eingegangen. Das Höchstgebot liegt schon bei über 50 Euro. Die Auktion läuft noch mehr als fünf Tage, wenn sie bis zum Ende läuft.

Die Polizei muss indes im Fall der gestohlenen Karte ermitteln. Dann liegt es an der Staatsanwaltschaft, ob sie das Verfahren einstellt oder einen Strafbefehl veranlasst.