#boycottairbnb

Plakate rufen zum Boykott von Airbnb auf

Mit Plakaten rufen Unbekannte zum Boykott von Airbnb auf - auch in Berlin. Sie beklagen Wohnungsnotstand und steigende Mieten.

Unter dem Hashtag #boycottairbnb rufen Unbekannte dazu auf, die Plattform für die Vermietung von Unterkünften zu meiden. Seit der Erstellung des gleichnamigen Twitter-Accounts werden außerdem fleißig Bilder von Plakaten gepostet, die offenbar Teil der Aktion sind.

Demzufolge wurden diese Plakate auch in Berlin aufgehangen. Sie zeigen das Airbnb-Logo verfremdet - unter anderem zu einer Schlinge. Darunter in englischer Sprache verfasst Hinweise, wie sehr Airbnb die Einwohner einer Stadt treffe.

"Denken Sie an die steigenden Mieten, den zunehmenden Tourismus und die soziale Verdrängung- Für jedes Ferienapartment muss ein Einwohner seine Wohnung räumen", steht beispielsweise auf einem der Plakate.

In Berlin wurden unter anderem im Graefekiez solche Plakate entdeckt.