Verkehr

BVG bestellt 27 neue U-Bahnen vom Typ "Icke"

Die BVG lässt in Pankow neue U-Bahnen produzieren. Die Lieferung der ersten Fahrzeuge ist für April 2018 vorgesehen.

Das ist die "Icke" U-Bahn

Das ist die "Icke" U-Bahn

Foto: Stadler

Berlin. Der Aufsichtsrat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hat entschieden, bei der Stadler Pankow GmbH die Option für 27 weitere Fahrzeuge der U-Bahn vom Typ IK einzulösen. Das Auftragsvolumen liegt bei rund 140 Millionen Euro. Ab Mitte 2017 beginnt im Werk in Berlin-Pankow die Serienproduktion. Hier wurde bereits die Vorserie produziert.

Die beiden Prototypen, welche die BVG inzwischen auf den Namen "Icke" getauft hat, befinden sich bereits im Betrieb. Bis Mitte des Jahres 2019 soll die gesamte Flotte von 38 Zügen einsatzbereit sein.

Die vierteiligen Zweirichtungsfahrzeuge sind mit hellen Fahrgasträumen ausgestattet. Durch eine leichte Wölbung der Wagenwände nach außen verfügen sie über eine Breite von 2,4 Metern. Pro U-Bahn-Zug stehen rund 80 Sitz- und 250 Stehplätze zur Verfügung. Durchgängige Barrierefreiheit und vergrößerte Mehrzweckbereiche schaffen Komfort für mobilitätseingeschränkte Personen.

Darüber hinaus werden die Züge über eine energiesparende Beleuchtungs- und Signaltechnik sowie Informationsmonitore im Fahrgastbereich verfügen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.