Bezirk Mitte

Public Viewing zur EM am Brandenburger Tor noch offen

Der Bund hat die Voraussetzungen geschaffen. Nun liegt es an Berlin, ab am Brandenburg Tor gemeinsam Fußball geschaut werden kann.

Unvergessen sind die Bilder von der Fanmeile am Brandenburger Tor wie hier im Juni 2008

Unvergessen sind die Bilder von der Fanmeile am Brandenburger Tor wie hier im Juni 2008

Foto: Rainer Jensen / dpa

Rund zwei Monate vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli 2016) ist in Berlin offen, ob es eine Fanmeile am Brandenburger Tor gibt. Beim Bezirksamt Mitte hieß es am Dienstag, eine Arbeitsgruppe sei eingerichtet worden.

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 war die Straße des 17. Juni für das öffentliche Fußball-Gucken fünf Wochen lang gesperrt und Treff zahlreicher Fans. Dort wurde auch die deutsche Nationalmannschaft als Fußball-Weltmeister von Hunderttausenden empfangen.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte Ende März ein Gesetz auf den Weg gebracht, nach dem Fußballspiele für die Zeit der Meisterschaft auch nach 20 Uhr auf der Straße gezeigt werden können. „Das gemeinschaftliche Fußballgucken unter freiem Himmel ist bei Europa- und Weltmeisterschaften mittlerweile Tradition“, hatte Hendricks laut Umweltministerium gesagt. Auch in diesem Jahr soll es demnach eine eigene Verordnung für das sogenannte Public Viewing geben. Das Gesetz muss noch dem Bundesrat vorgelegt werden.

Die Fußball-EM wird am 10. Juni 2016 in Paris mit dem Spiel zwischen Gastgeber Frankreich und Rumänien eröffnet.