Laufevent

Beim 36. Halbmarathon startet Berlin in den Frühling

Der Startschuss für die Skater fällt beim Halbmarathon um 9.30 Uhr hinter dem Alexanderplatz, um 10.05 geht es dann für die Läufer los.

In diesem Jahr hoffen die Läufer wieder auf so gutes Wetter wie beim Berliner Halbmarathon vor zwei Jahren

In diesem Jahr hoffen die Läufer wieder auf so gutes Wetter wie beim Berliner Halbmarathon vor zwei Jahren

Foto: Reto Klar

Für die Meteorologen hat der Frühling am 1. März dieses Jahres begonnen, die Astronomen haben bis zum 20. März gewartet. Für die Laufgemeinde beginnt der Frühling am kommenden Sonntag um 10.05 Uhr. Dann fällt der Startschuss zum 36. Berliner Halbmarathon, für viele Läuferinnen und Läufer der Start in den „Lauffrühling“. Für fast 35.000 Sportler ist der Halbmarathon der „erste Laufhöhepunkt“ im neuen Jahr.

„Es haben sich 34.291 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 103 Nationen angemeldet“, sagt Thomas Steffens, Sprecher des Veranstalters, dem SCC Events. „Etwa 35 Prozent der Teilnehmer kommen aus dem Ausland.“ Knapp 12.000 Sportler kämen aus Berlin. 2435 Starter leben in Pankow, 1579 kommen aus Mitte und 1400 Teilnehmer sind in Charlottenburg-Wilmersdorf gemeldet.

Neben den 32.753 Läufern und Power Walkern (19.740 Männer, 13.013 Frauen) werden sich 1518 Inlineskater (891 Männer, 627 Frauen), 19 Handbiker (15 Männer, 4 Frauen) und ein männlicher Rollstuhlfahrer am kommenden Sonntag auf die 21,0975 Kilometer lange Wettkampfstrecke machen.

Nur vier Zugänge erlauben den Teilnehmern den Zutritt zum Startbereich

Um 9.30 fällt der erste Startschuss für die Inlineskater auf der Karl-Marx-Allee in Mitte, um 9.55 Uhr rollen die Handbiker und Rollis über die Startlinie. Um 10.05 Uhr werden die Läufer und Power-Walker auf die Strecke geschickt. Start- und Zielbereich befinden sich auf der Karl-Marx-Allee auf Höhe des Kinos International. Das Veranstaltungsgelände zwischen der Grunerstraße und dem Straußberger Platz in Mitte ist umzäunt und kann nur an vier Zugängen von Zuschauern und den Teilnehmern betreten werden. An den Zugängen werden Mitarbeiter kontrollieren. Das werde möglicherweise mehr Zeit in Anspruch nehmen, heißt es.

„Die Veranstaltungsfläche ist ab 7 Uhr früh geöffnet“, sagt Steffens. „Die Sportler sollten bis spätestens 8.30 Uhr dort sein, damit sie rechtzeitig am Start sind.“ Die Zugänge für Teilnehmer und Zuschauer befinden sich an der Schillingstraße, an der Berolinastraße, am Straußberger Platz und an der Alexanderstraße.

Die Strecke führt vom Alexanderplatz bis durch die City West

Nach dem Start führt die Laufstrecke vorbei am Fernsehturm auf dem Alexanderplatz auf die Karl-Liebknecht-Straße und dann auf den Boulevard Unter den Linden durch das Brandenburger Tor Richtung Westen über die Straße des 17. Juni bis zum Ernst-Reuter-Platz. Dann geht es leicht bergauf über die Otto-Suhr-Allee und den Spandauer Damm bis auf die Höhe Schloss Charlottenburg. Dort geht es dann nach links in die Schloßstraße. Über die Windscheid-, Droysen- und Nestorstraße führt die Strecke bis zum Kudamm. Von dort aus geht es in Richtung Osten durch Schöneberg, Kreuzberg und Mitte zurück zum Ziel. Die Spitzenläufer werden nach einer knappen Stunde im Ziel erwartet, das breite Feld der Läufer nach ungefähr zwei Stunden. Das Zeit­limit liegt bei 3:15 Stunden. Dann holt der Besenwagen die letzten Läufer von der Strecke.