Berliner Bäder-Betriebe

Andreas Scholz-Fleischmann wird neuer Bäder-Chef

Der Berliner Andreas Scholz-Fleischmann wird Nachfolger von Ole Bested Hensing. Dieser hatte seinen Posten im Juni 2015 abgegeben.

Andreas Scholz-Fleischmann

Andreas Scholz-Fleischmann

Foto: picture-alliance

Der Aufsichtsrat der Berliner Bäder-Betriebe hat eine Entscheidung zur Besetzung des Vorstandsvorsitzes getroffen. Andreas Scholz-Fleischmann wird die künftig den Posten übernehmen. Sportsenator Frank Henkel (CDU) wurde mit den Vertragsverhandlungen beauftragt.

Scholz-Fleischmann tritt damit die Nachfolge von Ole Bested Hensing an, der den Vorstandsvorsitz bis Ende Juni 2015 innehatte.

Der 62-Jährige wurde in Berlin geboren und studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität. Von 2004 bis 2014 war er als Vorstand für bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) tätig. Mitte 2014 gründete er die Scholz + Partner Unternehmensberatung.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Berliner Bäder-Betriebe, Frank Henkel, erklärte: „Herr Scholz-Fleischmann ist mit seiner Managementerfahrung und den nachgewiesenen Vorstandsqualitäten in einem großen öffentlichen Berliner Unternehmen eine hervorragende Wahl. Unser vorrangiges Ziel bleibt es, ein leistungsfähiges breites Bäderangebot für die Berlinerinnen und Berliner zu sichern.“