Nahverkehr in Berlin

BVG lässt die Tram wieder öfter fahren

Weil ihr die Straßenbahn-Fahrer fehlen, hatte die BVG das Angebot auf mehreren Linien ausgedünnt. Nun gibt es erste Verbesserungen.

Auf der Linie M4 fahren die Straßenbahnen jetzt wieder öfter

Auf der Linie M4 fahren die Straßenbahnen jetzt wieder öfter

Foto: Andrea Warnecke / picture alliance / dpa Themendie

Auf der Linie M4 (Hohenschönhausen – Hackescher Markt) fahren die Straßenbahnen jetzt wieder öfter. Weil ihr Fahrer für den Betrieb fehlten, hatten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im August 2015 das Angebot auf dieser und mehreren anderen Tram-Linien ausgedünnt.

Ab sofort fahren die Züge zwischen den Haltestellen Prerower Platz und S-Bahnhof Hackeschen Markt wieder im 3/3/4-Minuten-Takt, teilte die BVG am Montag mit. Auf der fahrgaststärksten Tram-Linie der Stadt fahren nun 18 statt zuvor 15 Bahnen pro Stunde und Richtung. Auch am Wochenende sollen tagsüber wieder mehr Züge auf dem Streckenabschnitt fahren.

Tram-Fahrer aus Mainz ausgeliehen

Nach eigenen Angaben fehlten der BVG im vergangenen Jahr bis zu 50 Straßenbahnfahrer. Die Verkehrsbetriebe machten vor allem die ungeahnt hohen Abgänge durch die „Rente mit 63“ dafür verantwortlich. Die Gewerkschaft Verdi sprach hingegen von einer verfehlten Personalpolitik.

Um den Mangel auszugleichen, hatten die Verkehrsbetriebe die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht sowie Fahrer aus Rheinland-Pfalz ausgeliehen. Elf Mitarbeiter der Mainzer Verkehrsgesellschaft sind aktuell noch im Einsatz, so ein BVG-Sprecher.

Wann die Einschränkungen auf den anderen Linien, darunter der gleichfalls stark genutzten Metrotramlinie M10 (Hauptbahnhof – Warschauer Straße), konnte der Sprecher noch nicht sagen. Nach Informationen der Berliner Morgenpost könnte dies aber zum sogenannten kleinen Fahrplanwechsel im April der Fall sein.