Bauarbeiten

Neue Brücke verbindet Spreeufer in Treptow-Köpenick

Ein Brückenteil für eine neue Spreebrücke wird zwischen Ober- und Niederschöneweide über die Spree geschoben

Ein Brückenteil für eine neue Spreebrücke wird zwischen Ober- und Niederschöneweide über die Spree geschoben

Die neue Brücke über die Spree in Treptow-Köpenick nimmt Gestalt an. Jetzt wurde die erste Verbindung zwischen den Ufern geschaffen.

Berlin bekommt eine neue Brücke über die Spree. Die erste Verbindung zwischen den beiden Ufern in Nieder- und Oberschöneweide wurde am Mittwoch geschaffen.

Auf Pontons wurde ein Stahlüberbau über den Fluss geschoben und dann an der vorbereiteten Stelle aufgelegt. Die 420 Meter lange Brücke in der Nähe des S-Bahnhofs Baumschulenweg soll rund 49 Millionen Euro kosten, die Straßenverbindung nach Karlshorst Anfang 2018 eröffnet werden.

Mit zwei Fahrspuren pro Richtung sowie Geh- und Radweg soll die neue Brücke die stauträchtigen bisherigen Routen in Treptow entlasten. Eine Behelfsbrücke etwas weiter südlich werde dann abgerissen, teilte die Verkehrsverwaltung mit.

Über die neue Brücke soll künftig auch Wirtschaftsverkehr nach Adlershof fließen. Zudem bindet sie den künftigen Hauptstadtflughafen an die östliche Stadtteile an.

( dpa/mim )