Flüchtlinge

Berlin will Lageso mit weiteren Aufnahmestellen entlasten

Berlins Senat will gegen die unhaltbaren Zustände am Lageso vorgehen - mit dezentralen Erstaufnahmestellen.

Flüchtlinge warten vor dem Lageso

Flüchtlinge warten vor dem Lageso

Foto: Michael Gottschalk / Photothek via Getty Images

Der Berliner Senat will die Zentrale Anlaufstelle (ZAA) für Flüchtlinge auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) wirksam entlasten. „1500 bis 2000 Vorsprachen pro Tag sind im Lageso in der Turmstraße nicht dauerhaft organisierbar“, sagte Sozialsenator Mario Czaja (CDU).

„Unser Ziel ist es, drei dezentrale größere Erstaufnahmeeinrichtungen zu schaffen, an denen auch Leistungen des Lageso, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und auch beispielsweise die medizinische Versorgung angeboten werden können“, erklärte Czaja. „Dafür halten wir die Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Reinickendorf, die Unterkunft in Karlshorst und möglicherweise auch die ehemalige Lungenklinik Heckeshorn für gut geeignet.“