Pankow

Kiezfest will Zeichen gegen Fremdenhass setzen

Pankow.  Anwohner, Gewerbetreibende, Flüchtlinge aus den Unterkünften im Bezirk sowie Zugezogene können auf dem Flora-Kiezfest am 29. August, von 12 Uhr an, rund um die Florastraße miteinander ins Gespräch kommen. Unter dem Motto „Ein Kiez. Offen für alle“ soll auf der Veranstaltung auch ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt werden. Zwischen 12 und 18 Uhr sind in der Wollankstraße 80 Stände aufgebaut und Aktionen zu erleben. Um 12 Uhr startet das Bühnenprogramm an der Dusekestraße, ab 18 Uhr spielen dort vier Berliner Bands. Ein Teil des Bühnenprogramms bestreiten Flüchtlingskinder.