Karte

Die Queen in Berlin – Wo die Innenstadt gesperrt ist

Autofahrer in Berlin müssen in diesen Tagen mit zahlreichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Der Grund ist vor allem eine hochrangige Besucherin: Am Dienstag kommt die Queen.

Queen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philipp kommen zu einem Staatsbesuch in die Bundeshauptstadt – aber erst am Dienstag. Gesperrt sind Teile der Innenstadt mit den entsprechenden Behinderungen für den Verkehr aber schon am Montagmorgen. Denn ein anderer Staatsgast weilt an der Spree: der US-Amerikanische Verteidigungsminister Ashton Carter.

Am Montagvormittag „ist in Mitte der gesamte Bereich zwischen Brandenburger Tor und Potsdamer Platz gesperrt. Auch auf der Leipziger Straße kommt es zu Verkehrsbehinderungen“, heißt es bei der Verkehrsinformationszentrale Berlin. Das sollte bis etwa 11 Uhr am Morgen dauern. Das Protokoll sieht dann ab etwa 11.20 Uhr den Besuch Carters im Verteidigungsministerium an der Stauffenbergstraße in Tiergarten vor. Auch dort sind umfangreiche Sperrmaßnahmen geplant.

Am Dienstag ist es dann soweit: Queen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philipp kommen zu einem Staatsbesuch in die Bundeshauptstadt. Sie bleiben bis Freitag den 26. Juni. Es ist ihr siebter Besuch Berlins; der letzte Staatsbesuch war im Jahr 2004. Am Mittwoch und Freitag sind deshalb in vielen Bereichen der Berliner Innenstadt massive Verkehrseinschränkungen zu erwarten. Auch Busse und Straßenbahnen sowie die Schifffahrt sind davon betroffen. Die Verkehrsinformationszentrale rät, an diesen Tagen das Auto für die Fahrt in die Innenstadt stehen zu lassen oder die Innenstadt weiträumig – zum Beispiel über die A 100 (Stadtring) – zu umfahren.

Am Dienstag, den 23. Juni 2015 landet die Königin abends am Flughafen Tegel. Eine Fahrzeugkolonne bringt sie zum Hotel Adlon am Pariser Platz, wo das Paar logieren wird.

Zwischen Hotel Adlon und Schloss Bellevue, Bundeskanzleramt und Neuer Wache

Am Mittwoch, den 24. Juni wollen die Royals Schloss Bellevue besuchen und anschließend eine Besichtigungsfahrt auf der Spree unternehmen. Im Anschluss finden ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und eine Kranzniederlegung an der Neuen Wache in Mitte statt. Am Nachmittag wird die Technische Universität in Charlottenburg besucht. Zum Abschluss des Tages gibt es ein Staatsbankett im Schloss Bellevue.

„Aufgrund es erwarteten Besucherandrangs sowie aus Sicherheitsgründen wird es bis in die Mittagszeit zu umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen im gesamten Regierungsviertel sowie dem Umfeld des Hauptbahnhofs kommen. Anschließend werden die Sperrmaßnahmen dann in den Bereich der City-Ost verlagert, um die Kranzniederlegung zu begleiten“, erklärte ein Sprecher der Verkehrsinformationszentrale.

Am Donnerstag, den 25. Juni 2015 reisen Elizabeth II. und Prinz Philip nach Frankfurt am Main. Zurück kommen Sie am Freitag, den 26. Juni 2015. Sie wollen dann den Pariser Platz und das Brandenburger Tor besichtigen. Der Besuch des Brandenburger Tors bedeutet ebenfalls umfangreiche Vorbereitungen und Absicherungen durch die Polizei. Verkehrsteilnehmer sollten deshalb bis zum Mittag weiter mit großen Behinderungen in der City-Ost rechnen.

Im Anschluss reist das königliche Paar weiter nach Celle in Niedersachsen und fliegt von dort zurück.

Aus Sicherheitsgründen veröffentlicht die Verkehrsinformationszentrale zum Queen-Besuch außer den öffentlich bekanntgegebenen Programmpunkten keine weiteren Informationen über Zeitpunkt, Ort und Umfang weiterer Stationen und Fahrtstrecken. Ein Grund: „Die große Beliebtheit der Queen führte im November 2004 zu ungeplanten Halten außerhalb des regulären Protokolls, die - auch wenn sie nur von kurzer Dauer waren - regelmäßig zu einem Verkehrschaos in den umliegenden Straßen führten“, so der Sprecher.

Wegen 5 x 5 TEAM-Staffellauf Teile der John-Foster-Dulles-Allee gesperrt

Während des gesamten Besuchszeitraums findet im Tiergarten außerdem der 5 x 5 TEAM-Staffellauf statt. Deswegen wird von Dienstag, 23. Juni ab 18 Uhr bis Sonnabendmorgen um 6 Uhr der Straßenzug John-Foster-Dulles-Allee/Scheidemannstraße zwischen der Yitzhak-Rabin-Straße und der Großen Querallee gesperrt.

Christopher Street Day - Bereich um Brandenburger Tor bleibt gesperrt

Auch nach dem Ende des Staatsbesuchs bleibt der Bereich um das Brandenburger Tor - Straße des 17. Juni ab der Yitzhak-Rabin-Straße sowie die Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Dorotheenstraße - weiter gesperrt. Dort finden die Aufbauarbeiten für die Feier des Christopher-Street-Days am Sonnabend den 27. Juni statt. Die Straße des 17. Juni bleibt bis 15. Juli wegen der anschließenden Fashion Week weiter gesperrt.