Drogenfund

Sechs Berliner Heroin-Dealer sitzen in Untersuchungshaft

Schlag gegen Berliner Drogendealer: Die Polizei hat 28 Kilogramm Heroin sichergestellt und die Drahtzieher festgenommen. Nun sitzen die sechs Männer in Untersuchungshaft und warten auf ihr Verfahren.

Nach dem Fund von fast 30 Kilo Heroin sind sechs mutmaßliche Drogendealer einem Haftrichter vorgeführt worden und sitzen in Untersuchungshaft. Einen Termin für einen Prozess gebe es noch nicht, teilte die Polizei am Sonnabend mit.

Die sechs Tatverdächtigen waren am Mittwoch nach langen Ermittlungen festgenommen worden. Die Polizei stellte in einem Auto und in einer Wohnung die Drogen, zwei scharfe Schusswaffen sowie erhebliche Mengen an Bargeld sicher.

Das sei die größte sichergestellte Heroin-Menge seit fünf Jahren, teilte ein Polizeisprecher mit.

Zwei der Männer waren am Mittwoch in Weißensee gefasst worden, als sie mit einem eigens für den Schmuggel angeschafften Auto aus der Türkei zurückkamen – gut 14 Kilo Heroin an Bord.

Zeitgleich gelang es, vier weitere Tatverdächtige in Mitte und Tegel festzunehmen. Dazu gehörten auch die mutmaßlichen Drahtzieher. In einer als Bunker gesicherten Wohnung stellten die Beamten weitere 14 Kilo Heroin.