Radtouren

Hier finden Sie die schönsten Berliner Radstrecken

Ob nun Renn- oder Trekkingrad, in Berlin gibt es für jegliche Bedürfnisse die geeignete Strecke. Die Senatsverwaltung bietet jetzt kostenlos Broschüren mit Karten und Routenbeschreibungen an.

Foto: Reto Klar

Berlin und sein Umland bieten eine Fülle von Radstrecken, die auch für sportlich Ambitionierte geeignet sind. Fahrradtrainer Matthias John nennt seine Favoriten: „Wer mit dem Rennrad unterwegs ist, dem empfehle ich, von Treptow aus nach Fürstenwalde durch die Spreeauen zu fahren. Dort hat man freie Fahrt und bekommt etwas von der schönen Landschaft mit.“

Wer eine längere Tour mit dem Trekkingrad unternehmen möchte, dem legt er den Spreewald ans Herz: „Hier kann man Tagestouren machen und mit der Bahn nach Hause fahren.“ Für ein hügeliges Auf und Ab mit dem Mountainbike empfiehlt der Sportwissenschaftler die Müggelberge.

„Und Anfänger sind mit dem Tempelhofer Feld sehr gut beraten. Da stören weder Verkehr noch Wurzeln.“ Nur sonntags bei gutem Wetter sollten Anfänger das Feld am alten Flughafen besser meiden. Da gibt es dann doch jede Menge Gegenverkehr – auf Skater-Rollen und auf dem Rad.

Kostenlose Fahrradbroschüren

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat zudem kostenlose Fahrradbroschüren mit Karten und Tourenbeschreibungen aufgelegt. Eine Tour führt über den Berliner Mauerweg von Hermsdorf quer durch die Stadt nach Schönefeld. Sie ist 50 Kilometer lang und beginnt am S-Bahnhof Hermsdorf. Dann geht es am Tegeler Fließ entlang nach Lübars. Weitere Stationen sind unter anderem Pankow, Bornholmer Straße, Mauerpark, Hauptbahnhof, Potsdamer Platz, Checkpoint Charlie, Oberbaumbrücke, Lohmühleninsel, Heidekampgraben und Teltowkanal. Die Tour endet am S-Bahnhof Flughafen Schönefeld.

Eine weitere interessante Radstrecke, gut geeignet für einen Fitnessausflug, ist die sogenannte Südspange, die auf 23 Kilometern zwei alte Dorfkerne miteinander verbindet: Dahlem und Biesdorf. Sie führt zunächst parallel zur U-Bahn-Linie 3 bis Breitenbachplatz und geht dann über Südwestkorso, am Friedhof Friedenau vorbei bis zum Volkspark Wilmersdorf und dem Rathaus Schöneberg. Weitere Stationen sind der Viktoriapark in Kreuzberg mit dem markanten Wasserfall, die Bergmannstraße und der Urbanhafen.

Dann geht es weiter am Landwehrkanal entlang über Lohmühlenstraße und Bouchéstraße nach Treptow. Die nächste Etappe führt über Treptower Park, die Halbinsel Stralau sowie S-Bahnhof und Betriebsbahnhof Rummelsburg zur Siedlung an der Splanemannstraße. Am Tierpark Friedrichsfelde vorbei fährt man schließlich weiter in östlicher Richtung zum U-Bahnhof Biesdorf-Süd.