Hintergrund

Arabische Großfamilien in Berlin

Strukturen

Nach Polizeiangaben leben in Berlin 20 bis 30 Großfamilien aus dem arabischen Raum. Darunter sind sechs libanesisch-kurdische Familien, die als „polizeilich relevant" gelten, weil viele bekannte Straftäter zu ihren Mitgliedern gehören. Einer der einflussreichsten Clans ist seit Jahren die Familie A.

Einnahmequellen

Die Großfamilien machen mit Drogenhandel, Prostitution und dem Handel mit Schusswaffen Geld. Außerdem geht es um den Einfluss in der Türsteherszene. Eine der wichtigsten Einnahmequellen ist aber die Schutzgelderpressung. Familienmitglieder bieten Berliner Nachclubs und sogar kleinen Straßenkiosken gegen Geld ihren Schutz an. Bei Nichtinteresse werden Schläger geschickt.

Regionale Verteilung

Die Clans sind vor allem in den sozial schwachen Teilen im Westen der Stadt aktiv: Neukölln Nord, Kreuzberg Süd-Ost, Schöneberg Nord, Wedding und Moabit.