Neu in Berlin

Kleine Flicken für viele Gelegenheiten

In Berlin werden täglich neue Firmen gegründet. Die Berliner Morgenpost stellt einen Teil von ihnen vor.

Foto: privat

Little Patches (kleine Flicken) heißt das Start-up, mit dem sich Fernseh-Redakteurin Wiebke Eggert (37) aus Lichterfelde im Januar 2012 selbstständig gemacht hat. Auf der Internetseite www.littlepatches.de bietet die Existenzgründerin selbst entworfene und genähte Patchwork an: Krabbel- und Tagesdecken, stoffbezogene Buchstützen, Spielzeugkisten für Kinderzimmer, Hussen für Kinderstühle oder bunte, personalisierte Kissen. „Tolle Geschenke und Liebhaberstücke. Und so findet abgelegte Kinderbekleidung eine neue Verwendung“, sagt Wiebke Eggert. Mit einem Privatkredit über 8000 Euro hat sie ihr Start-up finanziert, beschäftigt je nach Auftragslage bis zu zwei freie Mitarbeiter. Ziel: „Den Bekanntheitsgrad steigern und den Umsatz, um von meinem Unternehmen leben zu können.“ RAA

=tuspoh?Ofv jo Cfsmjo;=0tuspoh? Tjoe Tjf Fyjtufo{hsýoefs pefs lfoofo kfnboefo- efs tjdi tfmctutuåoejh hfnbdiu ibu- nbjmfo Tjf vot; ofvjocfsmjoAnpshfoqptu/ef