Reiseportale

Gründer-Stars investieren in Urlaubsportal GetYourGuide

Das Berliner Buchungsportal hat weitere 4,5 Millionen Dollar bei Investoren eingesammelt. Zu den Finanziers gehören Booking.com-Chairman Kees Koolen und Qunar-Gründer Fritz Demopoulos

Foto: Reto Klar

Das Berliner Reiseportal GetYourGuide hat 4,5 Millionen Euro von Investoren erhalten. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zu den Geldgebern zählen der frühere Chef und heutige Chairman der Buchungsplattform Booking.com, Kees Koolen, und der Gründer des chinesischsprachigen Reiseportals Qunar, Fritz Demopoulos. Beide ziehen in den Aufsichtsrat des Unternehmen ein. Außerdem hat sich der Wagnisfinanzierer Sunstone Capital an GetYourGuide beteiligt.

Über das 2008 von Johannes Reck gegründete Portal können weltweit Touren und Ausflüge gebucht werden. Ende vergangenen Jahres ging das Unternehmen mit einer eigenen App in den USA an den Start. GetYourGuide bietet nach eigenen Angaben fast 24.000 Angebote in 2360 Ferienzielen an.

„Wir sind sehr stolz darauf, mit Kees Koolen und Fritz Demopoulos zwei erfahrene und überaus erfolgreiche All-Stars der Online-Reiseindustrie im Aufsichtsrat von GetYourGuide zu haben“, sagte Reck. „Beide wissen nur zu gut, was es heißt, ein globales Unternehmen aufzubauen, das den Bedürfnissen und Ansprüchen der Kunden gerecht wird und sich dementsprechend positiv entwickelt.“ Booking.com ist heute weltweit Marktführer, Qunar das größte Reiseportal Chinas.

„Der globale Markt für Reiseaktivitäten bietet ein enormes Potenzial“, kommentiert Koolen in einer Mitteilung sein Engagement für GetYourGuide. „In den kommenden Jahren wird dieser Markt ein riesiges Volumen bei den Online- und mobilen Buchungen verzeichnen, ähnlich der Entwicklung im Hotelsektor über das vergangene Jahrzehnt. Der bisherige Weg von GetYourGuide in diesem Segment ist beeindruckend und wir sehen noch ein hohes Marktpotential für dieses junge Unternehmen – und zwar auf globaler Ebene.“

GetYourGuide hatte bereits vor einem Jahr rund 14 Millionen Euro von Investoren erhalten. Im April übernahmen die Berliner den kleineren Rivalen Gidsy. GetYourGuide hat rund 80 Mitarbeiter und Niederlassungen in Zürich und Las Vegas.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.