Neu in Berlin

Faltenfreie Hemden mit dem aufblasbaren Mashati

In Berlin werden täglich neue Firmen gegründet. Die Berliner Morgenpost stellt einen Teil von ihnen vor.

Foto: privat

Als seine Freundin 14 Tage in den Urlaub fuhr, musste Ralf Herbst (47) tätig werden. „Ich stand plötzlich mit einem Berg Hemden da, die ich selbst bügeln sollte.“ Weil er dazu keine Lust hatte, entwickelte er eine Bügelhilfe: einen Beutel, den man in zwei Minuten mit einem Fön aufblasen kann. „Man steckt ihn in das Hemd, hält den Fön hinein und hat in zwei bis drei Minuten ein gebügeltes Hemd. Die heiße Luft trocknet und glättet gleichzeitig“, erklärt der gelernte Kraftfahrzeugschlosser. Im Juli 2011 gründete er seine Firma „Mashati“ (kiswahili, bedeutet Hemd) und meldete den Bügelsack beim Patentamt an. Seit Januar 2012 können seine Bügelhilfen in drei Größen für 39 Euro online bestellt werden (www.mashati.de). 2013 verstärkt Herbst die Akquise: „Zufriedene Kunden sind die beste Werbung. Bei Nichtgefallen nehmen wir den Mashati zurück und erstatten den Kaufpreis.“

Sind Sie Existenzgründer oder kennen jemanden, der sich selbstständig gemacht hat, mailen Sie uns: neuinberlin@morgenpost.de

>>> Hier gelangen Sie zur Serie der Berliner Morgenpost zur Berliner Start-up-Szene.

>>> Gründerzeit – das Blog zur Serie über die Berliner Start-up-Szene finden Sie hier.