Berlin-Spandau

Zwei Schüler durch herabstürzendes Fenster verletzt

In der Schule an der Jungfernheide in Spandau hatte sich während des Unterrichts ein Fenster aus seiner Verankerung gelöst. Samt Rahmen stürzte es auf zwei Jungen. Sie erlitten Schnittwunden.

An einer Spandauer Schule sind zwei Jugendliche durch ein herabstürzendes Fenster verletzt worden. Die beiden Jungen hatten Ethikunterricht, als sich über ihnen das Fenster löste und samt Rahmen auf sie fiel.

Beate Stoffers, Sprecherin der Senatsverwaltung für Bildung, bestätigte den Vorfall auf Anfrage. Demnach ereignete sich der Unfall bereits am Montagvormittag in der vierten Unterrichtsstunde an der Schule an der Jungfernheide.

Die Schüler der 10. Klassen hätten Gruppenunterricht gehabt, als einer von ihnen aufstand und dabei mit dem Rücken ein geöffnetes Außenfenster touchiert und etwas nach oben geschoben habe. Das Fenster sei daraufhin nach innen auf zwei Schüler gefallen. Die Jugendlichen hätten Schnittwunden am Hals und am Kopf erlitten. Sie seien umgehend medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht worden. Außerdem habe die Schule die Eltern der Schüler sofort informiert.

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, ist noch nicht abschließend geklärt. "Das Fenster könnte sich gelöst haben, weil die Bolzen zu kurz waren", sagte Stoffers. Durch das leichte Anheben könnte das Fenster aus der Verankerung gesprungen und hinabgefallen seien. Dies habe ihr der Schulleiter so mitgeteilt.

Zuständig für die Sanierung der Schulen sind die Bezirke. Sie fungieren als Schulträger und haben damit die Verantwortung für die Schulgebäude. Wann die Fenster der Schule an der Jungfernheide zuletzt überprüft wurden, war am Donnerstag nicht in Erfahrung zu bringen. Der zuständige Bezirksstadtrat von Spandau war nicht zu erreichen.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art, der Schüler und Eltern verängstigt. Bereits im Dezember vergangenen Jahres stürzte ein großes schweres Fenster während des Unterrichts an der Poelchau-Schule ins Klassenzimmer. Drei Schüler, die in Fensternähe saßen, wurden verletzt. Zwei von ihnen mussten ins DRK Klinikum Westend gebracht werden. Die Bildungsverwaltung hatte damals alle Bezirke angeschrieben und angeregt, sämtliche Fenster an allen Schulen zu überprüfen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.