Märkisches Viertel

Berliner Polizei nimmt bekannten Sexualstraftäter fest

Ein 62-Jähriger aus dem Märkischen Viertel soll beharrlich Kontakt zu Minderjährigen gesucht und damit gegen polizeiliche Auflagen verstoßen haben. Der Mann wurde jetzt festgenommen.

Die Berliner Polizei hat am Mittwochmorgen im Märkischen Viertel einen Sexualstraftäter festgenommen. Der 62 Jahre alte Mann sei bereits früher wegen Sexualdelikten aufgefallen und habe unter justizieller Führung gestanden, teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Das heißt, der Reinickendorfer musste bestimmte Auflagen erfüllen, so durfte er sich Minderjährigen nicht ohne Anwesenheit von deren Erziehungsberechtigten nähern. Dagegen habe der Mann jedoch verstoßen, hieß es. So soll der 62-Jährige "beharrlich" den Kontakt vorwiegend zu Jungen gesucht und polizeiliche Ansprachen und Strafanzeigen deswegen ignoriert haben.

In einem Fall habe er einen Jungen sogar "über einen längeren Zeitraum" in seiner Wohnung beherbergt, so die Polizei. In einem Fall liegt den Angaben zufolge der Verdacht des sexuellen Missbrauchs eines Jungen vor. Nach mehreren Wochen polizeilicher Ermittlungen und weiterer Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Kontaktverbot zu Minderjährigen habe die Staatsanwaltschaft beim Landgericht nun einen Haftbefehl erwirkt, der am Mittwoch durch die Polizei vollstreckt wurde.

( cbr )