Rekordstrecke

Bahnverbindung Berlin-Nowosibirsk wird eingestellt

Mit einer Strecke von 5000 Kilometern galt sie als wohl längste Zugverbindung Europas. Doch jetzt kommt das Aus für den Kurswagen der Staatsbahn RZD. Bahnfans müssen sich beeilen.

Foto: pa/Arco Images G/Arco Images GmbH

Bahnfans haben im Dezember 2013 letztmals die Chance, Europas wohl längste Zugverbindung von Berlin in das 5000 Kilometer entfernte Nowosibirsk in Russland ohne Umsteigen zu befahren.

Der direkte Kurswagen beginne seine Abschiedsreise am 7. Dezember, teilte die Staatsbahn RZD in Moskau am Dienstag mit. Grund sei die geringe Nachfrage für die mehrere Tage lange Fahrt von der deutschen Hauptstadt nach Sibirien. „Heute bevorzugen Reisende eine schnellere Variante“, meinte eine RZD-Sprecherin.

Die bei vielen Bahnfans beliebte Bezeichnung als „Europas längste Direktverbindung“ für die Strecke ist umstritten. Russlands drittgrößte Stadt Nowosibirsk liegt geografisch im asiatischen Teil des Riesenreichs. Oft wird daher auch die fast 3000 Kilometer lange Strecke von Moskau nach Nizza als Rekordhalter genannt.

Der Zug fährt immer sonnabends um 17.24 Uhr vom Bahnhof Zoo. Als Fahrzeit werden auf der Internetseite der Deutschen Bahn 84 Stunden und 23 Minuten angegeben. Ankunftszeit: Mittwoch, 8.47 Uhr.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.