Fahndung

Berliner Polizei sucht mit Foto mutmaßlichen Vergewaltiger

Mit der Veröffentlichung eines Fotos aus einer Überwachungskamera erhofft sich die Berliner Polizei Hinweise auf einen Vergewaltiger. Er soll eine 22-jährige Frau vor ihrer Wohnung missbraucht haben.

Dem Gesuchten wird zur Last gelegt, eine 22 Jahre alte Frau am 12. Mai gegen 3 Uhr vor ihrem Wohnhaus in Prenzlauer Berg überwältigt und sein Opfer danach sexuell missbraucht zu haben.

Anschließend flüchte der Unbekannte zu Fuß von dem Tatort. Das Missbrauchsopfer erlitt einen Schock, brauchte nach Polizeiangaben aber nicht in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach vorliegenden Erkenntnissen der Kriminalpolizei hatte der Tatverdächtige kurz vor dem Verbrechen die gleiche Straßenbahn der Linie M4 benutzt wie sein Opfer.

Video zeigt den Täter

In dem Tram-Waggon wurde der Mann videografiert. Ein Foto und eine Videosequenz mit dem Gesuchten zeigt die Polizei im Internet. Der Verdächtige ist 25 bis 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß. Der Mann hat gebräunte Haut, braune Augen, eine kräftige Statur und sprach deutsch.

Weitere Merkmale: wulstige Lippen, Bartstoppeln, trägt eine Brille mit rechteckigen Gläsern und dünnem Rand. Zur Tatzeit trug der Gesuchte einen schwarz-weiß gestreiften Pullover, eine schwarze Hose und ein verkehrt herum aufgesetztes Basecap sowie eine schwarze Bauchtasche.

Die Kripo fragt, wer den Mann kennt oder Hinweise zu seiner Identität und Aufenthaltsort geben kann oder wer Zeuge des Übergriffs wurde und sich noch nicht gemeldet hat.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 4664-913402 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.