Immobilienmarkt

Der Wohnungsbau in Berlin boomt

Der Immobilienmarkt in Berlin zieht kräftig an. Es werden so viele neue Wohnungen gebaut wie lange nicht, vor allem in hochpreisigen Lagen wie in Mitte oder Pankow. Bezahlbarer Wohnraum wird knapp.

Foto: picture alliance / picture-alliance/chromorange

Der Wohnungsbau in Berlin zieht kräftig an. Die Behörden genehmigten im vergangenen Jahr 7358 neue Wohnungen, so viele wie seit Jahren nicht und gut ein Drittel mehr als im Vorjahr (5470).

Die Bauherren setzen besonders auf neue Mehrfamilienhäuser, wie aus den Zahlen des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg hervorgeht. Im Mittelpunkt stehen die Bezirke Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte. Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) forderte mehr Anstrengungen für einkommensschwache Haushalte.

5604 Wohnungen genehmigten die Behörden demnach in Neubauten (plus 44,1 Prozent). Stark war der Anstieg bei Mehrfamilienhäusern, wo mit 3519 rund 72 Prozent mehr neue Wohnungen genehmigt wurden als im Vorjahr.

Bei Ein- und Zweifamilienhäusern lag das Plus bei knapp 16 Prozent auf 2008. 1754 Wohnungen und damit 11 Prozent mehr entstehen in bestehenden Gebäuden, etwa wenn Dachgeschosse ausgebaut werden.

Allein in Pankow gaben die Ämter grünes Licht für 1470 neue Wohnungen, in Friedrichshain-Kreuzberg für 1093 und in Mitte für 890. Am Ende der Liste steht Neukölln mit 164 Baugenehmigungen für Wohnungen.

Mit 7358 genehmigten Wohnungen übertraf 2011 auch das Jahr 2008, als die Zahl auf rund 6300 gestiegen war. Bleibt es so, wäre das Ziel des Senats – 30.000 neue Wohnungen bis 2016 - erreichbar. Nach Studien sind in Berlin aber mehr neue Wohnungen nötig. Die Investitionsbank Berlin-Brandenburg nannte kürzlich die Zahl von jährlich mindestens 10.000.

Der BBU forderte, auf dem Tegeler Flughafengelände ausreichend Platz für den Wohnungsbau zu reservieren. Der Verband, der vor allem die großen Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften vertritt, warnt davor, dass Neubauten immer teurer werden. An einem Runden Tisch sollten die Marktakteure gemeinsam sicherstellen, dass nicht vor allem Wohnungen im Hochpreissegment entstehen.

Durchschnittliche Änderung der Kaltmieten nach Postleitzahlgebieten

>>> Mieterhöhungen: Die interaktive Tabelle mit allen Postleitzahlbezirken