Großaufträge

Bilfinger Berger baut U-Bahn "Unter den Linden"

Zuschlag für den Mannheimer Bau-Konzern: Bilfinger Berger soll die Berliner U5 zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor bauen. Auch für der Anschluss des Hauptbahnhofs an den S-Bahn-Ring ist der Konzern verantwortlich. Gesamtvolumen der Großaufträge: 230 Millionen Euro.

Zwei Berliner Großaufträge gehen an den Mannheimer Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger. Die Projekte umfassen nach Angaben des Unternehmens den Bau der neuen U-Bahnlinie U5 und den Anschluss des Hauptbahnhofs an den S-Bahn-Ring mit einem Gesamtvolumen von zusammen rund 230 Millionen Euro.

Bei der U-Bahn handelt es sich um eines der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte in Berlin. Unter anderem gehe es um den Bau von zwei rund 1,6 Kilometer langen Tunnelröhren sowie die Rohbauarbeiten für eine Gleiswechselanlage und die beiden neuen Bahnhöfe "Unter den Linden" und "Museuminsel" in Mitte. Allein der U-Bahn-Bau kommt nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf ein Auftragsvolumen von rund 190 Millionen Euro. Der Bau des Bahnhofs am Roten Rathaus gehört erst einmal nicht dazu und wird separat ausgeschrieben.

Für die neue S-Bahn-Strecke der S21, die den Hauptbahnhof erstmals in Nord-Süd-Richtung an die Berliner Ringbahn anschließen werde, erstellt den Angaben zufolge eine Arbeitsgemeinschaft unter Federführung des Konzerns ein Trogbauwerk und mehrere Tunnelabschnitte.

Mit einer Fertigstellung der U5 zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor ist nach Angaben der BVG frühestens 2019 zu rechnen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.