Sachsen

Mann tötet Frau und entführt Kleinkind

Bei einem Familiendrama in Bautzen (Sachsen) ist eine 25-jährige Frau getötet worden. Die Polizei fahndet nach dem 33 Jahre alten Freund, der nach der Tat mit dem gemeinsamen 18 Monate alten Kind nach Brandenburg geflüchtet war.

Bei einem Familiendrama im sächsischen Bautzen ist eine 25-jährige Frau am Sonntagabend getötet worden. Dringend tatverdächtig ist ihr Freund, der sich am Montag zunächst weiter auf der Flucht befand. Seine Spur verlor sich wenige Stunden nach dem Gewaltverbrechen an einer Raststätte auf der Autobahn 13, auf der die Polizei den 33-Jährigen fassen wollte. Alles, was die Ermittler in der Nacht zum Montag bekamen, war das 18 Monate alte Kind des Paares.

Auf die Spur des Verbrechens kamen die Ermittler durch den Tatverdächtigen selbst. Dieser habe die Tat in einem Anruf gegenüber einer Bekannten aus Berlin gestanden, als er bereits mit dem Kind im Auto auf der Flucht war – in Richtung Hauptstadt. Die Frau habe daraufhin die Berliner Polizei alarmiert, anschließend wurden die Kollegen in Sachsen und Brandenburg eingeschaltet.

Die Hintergründe der Tat in der Wohnung von Mutter und Kind blieben zunächst unklar. Als Tatzeit werde etwa 20 Uhr angenommen, sagte der Bautzener Staatsanwalt Christopher Gerhardi. Die Leiche wies den Angaben zufolge weder Schuss- noch Stichverletzungen auf. „Wir gehen davon aus, dass die Frau erwürgt wurde“, sagte Gerhardi. Die Ergebnisse der Obduktion lägen allerdings noch nicht vor.

Während Beamte in der Bautzener Wohnung wie vom Tatverdächtigen angegeben den Leichnam der Frau entdeckten, fahndeten Brandenburger Polizisten nach dem Flüchtenden. Ein Zugriff im Verlauf der Nacht zu Montag auf einem Rastplatz sei jedoch misslungen, sagte Gerhardi. Dem 33-Jährigen gelang den Angaben zufolge die Flucht zu Fuß, immerhin konnte das eineinhalbjährige Kind unversehrt aus dem Auto gerettet werden.

Die Fahndung laufe weiter auf Hochtouren, die Mordkommission der Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Bautzen hält den Mann für dringend tatverdächtig. Sie hat laut Gerhardi bereits einen Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.