Familienstreit

Frau wird beim Brötchen holen niedergestochen

Eine Frau ist am Donnerstagmorgen in Berlin-Kreuzberg von ihrem Ehemann mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Täter stach gegen 6 Uhr an der Bergmannstraße auf die Mutter von zwei Kindern ein.

Eine Frau ist am frühen Donnerstagmorgen an der Bergmannstraße in Berlin-Kreuzberg von einem Mann mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Der 47 Jahre alte Täter habe festgenommen werden können, sagte ein Polizeisprecher.

Nach Informationen von Morgenpost Online soll es sich bei Opfer und Täter um ein Ehepaar handeln, das allerdings getrennt lebt. Der Mann soll seine 40 Jahre alte Frau mehrfach bedroht haben. Als die Türkin am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr Brötchen holen wollte, lauerte er ihr an der Bergmannstraße auf, beschimpfte sie und attackierte sie dann mehrfach mit einem Messer. Zeugen hatten die schwer verletzte Frau auf dem Gehweg gefunden und die Polizei alarmiert. Rettungskräfte brachten die Mutter von zwei Kindern (13 und Anfang 20) in ein Krankenhaus.

Eine Mordkommission ermittelt.