Potsdamer Platz

Uhrendiebe - Berliner Polizei bittet um Mithilfe

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Steffen Pletl

Diebe hatten Ende August mit einem Auto die Tür des Juweliergeschäfts Christ in den Potsdamer-Platz-Arkaden in Berlin-Mitte durchbrochen und Vitrinen plünderten. Von der Veröffentlichung von Fotos aus einer Überwachungskamera erhoffen sich die Fahnder nun Hinweise auf die vier bis fünf Täter.

Bislang Unbekannte verübten in der Nacht zum 23. August 2011 einen Einbruch in das Juweliergeschäft Christ in den Potsdamer-Platz-Arkaden in Berlin-Mitte. Ein Wachschutzmitarbeiter bemerkte gegen 3.50 Uhr die ausgelöste Alarmanlage des Geschäfts. Sowohl er als auch wenige Minuten später eintreffende Polizisten fanden nur noch die zerschlagenen Auslagen und Vitrinen des Juwelierladens vor, aus denen die Männer vorrangig hochwertige Armbanduhren entnommen hatten.

Offensichtlich waren die vier bis fünf Männer mit einem einige Wochen zuvor in Schöneberg geraubten Volvo durch die Eingangstür in die Geschäftsräume gefahren und anschließend geflohen. Das Fahrzeug hatten sie am Tatort zurückgelassen. Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei Berlin um Mithilfe der Bevölkerung bei der Identifizierung von Tatverdächtigen.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten einige dieser Täter bereits am 29. Juli 2011 einen Raubüberfall auf ein Pfandleihhaus an der Joachimstaler Straße in Charlottenburg verübt. Zwei Männer hatten gegen 10 Uhr das Geschäft betreten, die an der Wand befestigten Vitrinen eingeschlagen und den darin enthaltenen Goldschmuck entnommen. Ehe die Angestellten des Leihhauses reagieren konnten, flüchteten die Männer mit einem Audi A3, der von einem Komplizen vor der Tür bereitgestellt war. Die Autokennzeichen des Fluchtfahrzeugs waren kurz zuvor in Neukölln entwendet worden.

Die Polizei fragt:

• Wer kennt einen oder mehrere Täter auf den Bildern, die von den Überwachungskameras während der Taten zum Nachteil der beiden Juweliergeschäfte aufgenommen wurden?

Hinweise nimmt das Einbruchskommissariat des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 94 51 03 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Insbesondere interessieren die Ermittler Hinweise zu einer markanten Jacke mit dem geschnörkelten „A“, die auf den Bildern zu erkennen ist.

( BMO/cb )