Potsdamer Platz

Polizei fehlt Spur nach Blitzeinbruch bei Juwelier

Foto: Steffen Pletl

Nachdem dreiste Räuber mit einem Auto die Tür eines Juweliergeschäftes am Potsdamer Platz durchbrachen, gibt es bisher noch keine Spur. Das Tatauto war nach Angaben der Polizei allerdings bereits am 25. Juni in Schöneberg gestohlen worden.

Nach dem sogenannten Blitzeinbruch bei einem renommierten Juwelier am Potsdamer Platz in Berlin-Tiergarten gibt es bisher keine Spur von den Tätern. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Die Unbekannten waren am Dienstag mit einem Volvo gegen die Tür des Geschäfts gefahren und brachen sie so auf.

Anschließend räumten sie hochwertige Uhren aus den Auslagen des Juweliers in der Einkaufsstraße „Potsdamer Platz Arkaden“. Anschließend liefen die Räuber zu Fuß zu einem wartenden Fluchtwagen in der Linkstraße und fuhren davon. Das Tatauto war nach Angaben der Polizei bereits am 25. Juni 2011 in Schöneberg gestohlen worden. Über den Wert der Beute und die Zahl der Täter schwieg die Polizei bisher.

( dpa/nbo )