Prozess

Bewährungsstrafe für Missbrauch der Stieftochter

Weil er seine Stieftochter sexuell missbraucht hat, verurteilte das Berliner Landgericht am Montag einen 46-Jährigen zu zwei Jahre Haft auf Bewährung. Der Mann hatte überraschend gestanden.

Nach seinem überraschenden Geständnis ist ein 46-jähriger Mann wegen sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht Berlin sprach den Angeklagten am Montag schuldig, sich zwischen 1996 und Februar 1999 an der anfangs siebenjährigen Tochter seiner Ehefrau elfmal vergangen zu haben. Bisher hatte der Mann die Vorwürfe stets bestritten. Vor Gericht hatte er nun erstmals die Übergriffe eingeräumt.

Weil der Angeklagte nicht vorbestraft ist, geständig war und die Taten lange Zeit zurückliegen, wurde vom Gericht eine Bewährungsstrafe verhängt. Er muss außerdem 1.000 Euro Schmerzensgeld an das heute 22-jährige Missbrauchsopfer zahlen.