Haus der Kulturen der Welt

Honigbienen auf "Schwangerer Auster" angesiedelt

Berlin wird zur Stadt, in der Honig fließt. Denn mittlerweile sind auf zwölf prominenten Dächern der Metropole Bienenvölker angesiedelt. Die neueste Kolonie summt auf der Dachterrasse der "Schwangeren Auster" am Spreeufer.

Foto: dpa / dpa/DPA

Das Haus der Kulturen der Welt in Berlin-Tiergarten bekommt fleißigen Zuwachs. An diesem Donnerstag stellt der Berliner Imker Marc-Wilhelm Kohfink drei seiner Bienenvölker auf die Dachterrasse der „Schwangeren Auster“ am Spreeufer. Der Umzug der Bienen auf ein prominentes Dach ist Teil der Aktion " Berlin summt" , teilten die Veranstalter vom Umweltforum für Aktion und Zusammenarbeit mit.

Bei dem Projekt stellen Stadtimker ihre Bienenvölker auf Dächer bekannter Gebäude, um eine größere Wertschätzung für Honigbienen zu erreichen. Das Projekt soll langfristig helfen, die Artenvielfalt zu erhalten. Die Initiatoren wollen mit Wiesen und Insektenhotels auch neue Lebensräume für die Wildbiene und andere Insekten schaffen. Zu den bislang zwölf Promi-Standorten zählen auch das Berliner Abgeordnetenhaus, der Berliner Dom, das Umweltforum Auferstehungskirche und das Planetarium am Insulaner.

Auch außerhalb des Projekts entdecken bekannte Häuser die Imkerei für sich: Das Dach des Westin Grand Hotels in der Friedrichstraße in Mitte wird an diesem Donnerstag ebenfalls Standort für vier Bienenvölker. Hoteldirektor Rainer Bangert sei jetzt auch Stadtimker, teilte das Hotel mit. Unterstützt wird er von Imker Marc-Wilhelm Kohfink.