Polizeieinsatz

Hausbesetzer legen mit Party den Verkehr lahm

dpa/Sp

Foto: Steffen Pletl

Hausbesetzer hatten am Sonntag eine besondere Idee für eine Geburtstagsfeier: Die Party sollte mitten auf der Straßenkreuzung stattfinden. Dort bauten sie Bar und Bühne auf. Die Polizei schritt ein - und wurde mit Flaschen beworfen.

Einen ungewöhnlichen Ort für ihre Geburtstagsfeier haben die Hausbesetzer der Liebigstraße 14 in Friedrichshain gewählt. Mitten auf der Kreuzung Liebigstraße/Rigaer Straße wollten am Samstag rund 200 Partygäste feiern. Sie hatten dort eine Bar und eine Bühne aufgebaut und den Verkehr zum Stillstand gebracht, berichtete die Polizei am Sonntag.

Die alarmierten 70 Polizisten sorgten für ein Ende der unangemeldeten Party und sprachen 220 Platzverweise aus. Während des Einsatzes warfen Unbekannte Steine und Flaschen aus verschiedenen angrenzenden Häusern auf die Beamten. Verletzt wurde niemand.

Auf ihrer Internetseite weisen die Bewohner des Hauses darauf hin, dass das Gebäude „akut räumungsbedroht“ sei. „Doch von Investorinnen und der Berliner Politik lassen wir uns nicht die Laune verderben“, hieß es weiter.