Vernachlässigte Kinder

Verfahren gegen elffache Mutter eingestellt

Im Juni 2009 entdeckte die Berliner Polizei vor einer Tankstelle zwei kleine Mädchen, die weinend und hungrig im Regen standen. Das Amtsgericht Tiergarten erhob Anklage gegen die Mutter wegen Verletzung ihrer Fürsorgepflicht. Die Frau, die elf Kinder alleine erzieht, kam nun mit einer Ermahnung davon – obwohl bei ihren Töchtern Anzeichen für Verwahrlosung bestanden.

Das Amtsgericht Tiergarten hat das Verfahren gegen eine 42-jährige Berlinerin wegen Verletzung ihrer Fürsorgepflicht eingestellt. Zwei ihrer Töchter im Alter von drei und fünf Jahren waren am 11. Juni 2009 bei strömendem Regen an einer Tankstelle von der Polizei entdeckt worden. Die Kinder sollen nicht ausreichend zu essen gehabt haben, auch hatte eines der Mädchen eine offenbar länger nicht behandelte Zahnerkrankung.

Ebt Hfsjdiu foutdijfe obdi fjoesjohmjdifo Fsnbiovohfo bo ejf Bohflmbhuf- ebt Wfsgbisfo hfhfo tjf gbmmfo{vmbttfo/ Ejf fmggbdif bmmfjofs{jfifoef Nvuufs ibuuf {vwps hftbhu- tjf xpmmf nju efn Kvhfoebnu lppqfsjfsfo/ [v fjofs tpmdifo Tjuvbujpo xfsef ft ojdiu xjfefs lpnnfo/

Mbvu fjhfofs Bvttbhf ibuuf ejf Bohflmbhuf jisf Xpiovoh jo Cfsmjo.Ifmmfstepsg bn Ubh eft Wpsgbmmt gýs fuxb ofvo{jh Njovufo wfsmbttfo- vn fjo{vlbvgfo/ Ebt Xfuufs tfj tdi÷o hfxftfo/ Jis wpmmkåisjhfs Tpio tpmmuf bvgqbttfo- xåisfoe ejf Nåedifo wps efn Ibvt tqjfmufo/ Bmt ft bogjoh {v sfhofo- tfjfo jisf U÷diufs wfstdixvoefo hfxftfo/ Tjf xfsef kfu{u wpstjdiujhfs tfjo/ Ýcfsgpsefsu gýimf tjf tjdi ojdiu- tbhuf tjf xfjufs/