Kreativwirtschaft

Die Kunst- und Kreativwirtschaft boomt in Berlin

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist bedeutender Wirtschaftsfaktor in Berlin und Brandenburg. Das zeigt der neue Branchen-Index.

Dreharbeiten für den Film «A Cure for Wellness» auf dem Gelände des Studios Babelsberg in Potsdam. Auch die fünfte «Homeland»-Staffel wurde in Berlin gedreht

Dreharbeiten für den Film «A Cure for Wellness» auf dem Gelände des Studios Babelsberg in Potsdam. Auch die fünfte «Homeland»-Staffel wurde in Berlin gedreht

Foto: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Berlin und Brandenburg wächst seit 2012 schneller als die Gesamtwirtschaft der Region und auch schneller als die Kultur- und Kreativwirtschaft in ganz Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der Kultur- und Kreativwirtschaftsindex Berlin-Brandenburg 2015, der zum vierten Mal im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg sowie der Industrie- und Handelskammern (IHK) Berlin und Potsdam erhoben wurde.

Kreativwirtschaft mit über 200.000 Erwerbstätigen

Die rund 30.500 Unternehmen dieses Wirtschaftszweiges erzielen einen Umsatz von 15,6 Milliarden Euro. Damit erwirtschaften sie sechs Prozent aller privatwirtschaftlichen Umsätze der Region. Mit 218.000 Erwerbstätigen gibt die Branche knapp sieben Prozent aller Erwerbstätigen der Region eine Beschäftigung. 2011 lag der Umsatz noch bei 13,5 Milliarden Euro, knapp 200.000 Menschen waren in dem Wirtschaftszweig beschäftigt.

Für den Kultur- und Kreativwirtschaftsindex wurden 758 Unternehmen und Selbstständige befragt. Sie haben für die Dokumentation ihre Zufriedenheit mit ihrem Geschäftsverlauf, die Stärken und Schwächen des Standortes und ihre Zukunftserwartungen beschrieben. Untersucht wurden elf Teilmärkte – von der Film- und Musikwirtschaft über Design und Mode bis hin zu Games, Software und Multimedia.

Region gewinnt an Absatzlkraft

Der Berliner IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder sieht die Kultur- und Kreativwirtschaft der Hauptstadtregion in einer Phase der Konsolidierung und Normalisierung. Die Region gewinne an Absatzkraft, die Branchen profitierten von einer Vielzahl an Fachkräften und vielfältigen Vernetzungsmöglichkeiten. Berlins Offenheit und Internationalität sei ein Magnet für Künstler und Kreative.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.