Veranstaltungsort

Der ehemalige Flughafen Tempelhof wird immer beliebter

Gut gebucht: Insgesamt 70 Veranstaltungen mit 560.000 Besuchern finden in diesem Jahr im Gebäude und auf dem Vorfeld statt. 2014 werden Einnahmen in Höhe von 15,5 Millionen Euro erwartet.

Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa

Der ehemalige Flughafen Tempelhof wird als Veranstaltungsort immer beliebter. In diesem Jahr sollen rund 70 Veranstaltungen im Gebäude und auf dem betonierten Vorfeld stattfinden. Vor drei Jahren waren es noch 52 Veranstaltungen.

An den 70 Veranstaltungen in diesem Jahr werden rund 560.000 Menschen teilnehmen. "Das Flughafengebäude steht nicht leer und produziert kein Defizit mehr. Das Denkmal lebt, darüber freuen wir uns sehr", sagt der Geschäftsführer der Tempelhof Projekt GmbH, Gerhard Steindorf.

"Der denkmalgeschützte Flughafen bietet den perfekten Rahmen für zahlreiche innovative Veranstaltungen, die sonst nicht nach Berlin gekommen wären." Wer in Berlin neue Technologien, Ideen oder Produkte präsentieren wolle, finde auf dem Flughafengelände die beste Bühne dafür.

Einnahmen in Höhe von 15,5 Millionen Euro erwartet

Durch die Vermietung des Gebäudes hat die Tempelhof Projekt GmbH im vergangenen Jahr 13,2 Millionen Euro eingenommen, 2014 erwartet sie Einnahmen in Höhe von 15,5 Millionen Euro. Dem stehen Ausgaben in Höhe von 12,9 Millionen Euro gegenüber. In diese Summe sind jedoch die Instandsetzungskosten nicht eingerechnet.

Nach Angaben von Tempelhof Projekt ist für die Höhe der Einnahmen nicht die Zahl der Besucher ausschlaggebend, sondern Zahl und Dauer der Veranstaltungen. Die Auslastung der mietbaren Flächen liegt bei 42 Prozent – und damit höher als in den Jahren zuvor.

Der ehemalige Flughafen Tempelhof, das größte zusammenhängende Baudenkmal Europas, verliert aber offenbar an Attraktivität für Filmaufnahmen. In diesem Jahr rechnet die Tempelhof-Gesellschaft mit rund zehn Film- und Fotoprojekten, im Rekordjahr 2012 waren es noch 29.

Höhepunkt in diesem Jahr waren Filmaufnahmen zum Blockbuster aus der Reihe "Die Tribute von Panem" mit den US-Schauspielern Liam Hemsworth und Jennifer Lawrence.

Unternehmen wie Audi, Google oder Telekom

Neben wiederkehrenden Veranstaltungen wie der Modemesse Bread & Butter, die künftig aber nur noch einmal im Jahr in den Hangars gastiert, oder der jährlichen SCC-Sportmesse und dem Berlin Festival, wird der Gebäudekomplex immer wieder auch für Einzelveranstaltungen gebucht. So fanden im vergangenen Jahr der Deutsche Arbeitgebertag und zahlreiche Unternehmensveranstaltungen unter anderem von Audi, Google und der Telekom statt.

Weitere Projekte sind in Planung, darunter Sport- und Automessen. Bei der Tempelhof Projekt GmbH ist man sich sicher, dass dieser Wettbewerb nur nach Berlin kommt, weil das Flughafengebäude inzwischen international bekannt ist. "Das zeigt eindrücklich, dass die Entscheidung, den Flughafen Tempelhof zu einem Veranstaltungsort zu entwickeln, goldrichtig war", sagt Pascal Thirion, der für die Vermarktung der Flächen zuständig ist. "Durch Veranstaltungen in der Eventlocation werden in Berlin über 1100 Arbeitsplätze gesichert beziehungsweise geschaffen und rund 1,4 Millionen Euro Steuereinnahmen erzielt."

Hauptmieter im Flughafen sind die Berliner Polizei (47.000 Quadratmeter), die Verkehrslenkung Berlin (4000 Quadratmeter) und das Deutsche Theater (2700 Quadratmeter). Weitere 60.000 Quadratmeter Büro-, Lager- und Gewerbeflächen stehen bereit. Nach dem erfolgreichen Volksentscheid für ein freies Tempelhofer Feld liegen die Planungen allerdings auf Eis. Zum Ärger der Tempelhof Projekt GmbH. Nach ihren Angaben besteht für die Instandsetzung der Gesamtfläche des Gebäudes (310.000 Quadratmeter) ein Investitionsbedarf in Höhe von 140 Millionen Euro bis 2025.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.