Warnung der Verbraucherschützer

Offenbar versteckte Preiserhöhung bei Waschmittel

Mehrere Hersteller haben fast zeitgleich die Füllmengen ihrer Packungen reduziert. Die Verbraucherzentrale vermutet Absprachen unter den Wettbewerbern.

Foto: picture alliance / maxppp / picture alliance / dpa

Verbraucherschützer warnen vor versteckten Preisanstiegen bei Waschmittel. Vier Hersteller hätten bei 18 Waschmittelsorten fast zeitgleich die Füllmengen von 45 auf 40 Waschladungen pro Packung verringert und damit die Preise um 12,5 Prozent erhöht, teilte die Verbraucherzentrale Hamburg am Montag unter Berufung auf eine eigene Untersuchung mit. Dazu zählen unter anderem die Marken Ariel, Persil, Weißer Riese, Dalli und Sunil.

Auffällig war, so die Verbraucherzentrale, dass entweder alte und neue Packungen nebeneinander im Regal oder alte Preisschilder vorgefunden wurden, obwohl neue Produkte im Regal standen. Das sind aus Sicht der Verbraucherzentrale Hinweise, dass die Produkteinführung noch nicht lange zurückliegt.

Die Verbraucherzentrale vermutet hinter den Füllmengenreduzierungen eine Absprache unter den Wettbewerbern und hat deshalb nach eigenen Angaben das Bundeskartellamt eingeschaltet.

Die Hamburger Verbraucherzentrale pflegt seit sieben Jahre eine Mogelpackungsliste mit versteckten Preiserhöhungen auf der Basis von Verbraucherbeschwerden. Mit derzeit rund 400 Produkten beleuchtet die Liste unter Nennung der Namen von Produkt und Hersteller die Masche der Anbieter.