Leserfrage

Birgt der Einkauf im Internet ein Risiko?

Welche Rechte gelten für eine Rückgabe von im Internet bestellten Waren und gilt das auch für DVDs?

Frage: Ich habe bei Amazon einige Geschenke bestellt. Nicht nur Bücher, sondern auch elektronische Geräte und DVDs. Kann ich Waren eigentlich zurückgeben? Wer übernimmt die Kosten? ( Carl Sattel, Berlin )

Antwort: Ihnen als Verbraucher steht grundsätzlich, ganz unabhängig von etwaigen Beschädigungen, ein Widerrufsrecht zu, wenn Sie im Internet bestellen. Das Widerrufsrecht können Sie innerhalb von 14 Tagen, frühestens gerechnet ab Lieferung der Ware, ohne Angabe von Gründen ausüben. Es kommt also nicht darauf an, ob Ihnen die Ware gefällt oder nicht. Der Widerruf muss in Textform (also per Telefax, per E-Mail oder als Brief) gegenüber dem Verkäufer erfolgen. Statt einer Erklärung können Sie aber auch einfach die Ware zurücksenden. In der Regel sind den Sendungen bereits Rücksendeformulare beigefügt.

Ausnahmen von dem Widerrufsrecht betreffen unter anderem DVDs, CDs oder Software. Wenn diese Waren mit einem Siegel versehen sind und Sie diese entsiegeln, entfällt das Widerrufsrecht. Achten Sie also gerade bei gekauften DVDs darauf, dass Sie die Hülle nicht öffnen, damit Sie das Widerrufsrecht nicht verlieren. Wenn Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, ist der Händler grundsätzlich verpflichtet, die Kosten der Rücksendung zu tragen.

Der Händler kann Ihnen jedoch die Kosten der Rücksendung vertraglich auferlegen, wenn der Preis der gekauften Ware einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis als 40 Euro bei Ausübung des Widerrufs noch keine (Teil-)Zahlung des Kaufpreises erbracht haben. Der Händler muss immer die Kosten der Rücksendung tragen, wenn er Ihnen falsche Ware geliefert hat.

Oliver Brexl aus der Kanzlei JBB Rechtsanwälte Jaschinski Biere Brexl