Berlin. Es ist ein romantischer Traum von Fachwerkbalken oder wunderschön gemaserten Dielen. Doch bei einem Altbau steckt der Teufel im Detail.

Erst kracht die Wanne durch die Decke, dann die Treppe in sich zusammen: Das lustige Szenario der 80er-Komödie „Geschenkt ist noch zu teuer“ führt beim Kauf einer echten Bruchbude schnell zum Nervenkollaps. Damit der Immobilientraum nicht platzt, sollten Altbaukäufer einiges beachten. Als Bausachverständiger im Verband Privater Bauherren (VPB) hat der Diplomingenieur und Architekt Hans Schröder Praxiserfahrung mit alten Häusern und gibt Tipps, worauf zu achten ist.