DHL und Smart

Paketlieferung in den Kofferraum wird in Berlin getestet

Pakete vom Boten beim Nachbarn abgeben lassen? Viel zu umständlich. Lassen Sie sie doch demnächst in Ihren Kofferraum liefern.

Ein DHL Paketzusteller legt ein Paket in den Kofferraum eines Smarts.

Ein DHL Paketzusteller legt ein Paket in den Kofferraum eines Smarts.

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Der Kleinwagenbauer Smart und der Paketdienst DHL machen künftig gemeinsame Sache und ermöglichen Lieferungen in den Kofferraum von Autobesitzern. Zusteller sollen mit Hilfe einer schlüssellosen Technologie Pakete in den Kofferraum des Mikro-Wagens zustellen können. Von September bis Frühjahr 2017 laufe ein erster größerer Test in Stuttgart an, kündigte Smart-Chefin Annette Winkler am Montag in Böblingen an. Einige Monate später folgen Köln, Bonn und Berlin – insgesamt soll es den Service testweise in sieben Städten geben. Smart will den Service mehreren Hundert Teilnehmern pro Stadt anbieten. Welche Onlinehändler sich beteiligen, ließen Smart und DHL zunächst offen.

Vor allem in Städten stehen die Autohersteller dem Wettbewerb von öffentlichem Nahverkehr und Carsharing-Angeboten gegenüber und brauchen neue Kaufargumente. Der Service werde die Bereitschaft, einen Smart zu kaufen, steigern, sagte die Smart-Chefin. Die Daimler-Tochter hatte im vergangenen Jahr ohne öffentliche Ankündigung die Pilotphase mit 30 Teilnehmern gestartet. Smart ist nicht der einzige Autobauer, der gemeinsame Sache mit DHL macht. Die VW-Tochter Audi hatte im vergangenen Jahr ein Pilotprojekt mit dem Paketdienst und Amazon gestartet. Auch BMW testet den Service. „Wir gehen davon aus, dass das natürlich auch Wettbewerber machen werden“, sagte Winkler.