Schwächelnde Konjunktur

Europas Wirtschaft zollt der Schuldenkrise Tribut

Erstmals seit zweieinhalb Jahren ist die Wirtschaft in den 17 Euro-Ländern zum Jahresende 2011 wieder geschrumpft - selbst die deutsche Wirtschaft schwächelt.

Foto: Infografik Welt Online

Die Wirtschaft in der Eurozone ist Ende 2011 geschrumpft, im Gesamtjahr aber noch leicht gewachsen. Im Vergleich zum Vorquartal habe der Rückgang in den letzten drei Monaten des Jahres 0,3 Prozent betragen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Es war der erste Rückgang seit dem zweiten Quartal 2009. Im Gesamtjahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der 17 Eurostaaten um 1,5 Prozent, also nur halb so stark wie die deutsche Wirtschaft für sich genommen.

In der Europäischen Union mit ihren 27 Mitgliedsstaaten schrumpfte die Wirtschaft zwischen dem dritten und vierten Quartal 2011 ebenfalls um 0,3 Prozent. Im Gesamtjahr wuchs das BIP um 1,6 Prozent.

Die Entwicklung im vierten Quartal war in den einzelnen EU-Staaten sehr unterschiedlich. Während das BIP der Slowakei im Vergleich zum Vorquartal um 0,9 Prozent zulegte, schrumpfte die estnische Wirtschaftsleistung um 0,8 Prozent.

Auch die Entwicklung der beiden größten außereuropäischen Industrieländer fiel unterschiedlich aus: Die US-Wirtschaft wuchs zum Jahresende um 0,7 Prozent, das japanische BIP fiel hingegen um 0,6 Prozent.

Während das Bruttoinlandsprodukt in weitgehend erwartungsgemäß um 0,2 Prozent zum Vorquartal schrumpfte, überraschte die französische Wirtschaft mit einem Plus von 0,2 Prozent. „Frankreich könnte eine Rezession vermeiden“, sagte Analyst Michel Martinez von Societe Generale. Italien hingegen steckt bereits mittendrin. Die drittgrößte Volkswirtschaft im Euro-Raum beschleunigte Ende 2011 ihre Talfahrt und schrumpfte um 0,7 Prozent. Bereits im dritten Quartal war das BIP um 0,2 Prozent gesunken. „Das Schlimmste ist wohl vorüber“, sagte Chiara Corsa von Unicredit. Auch wenn es im ersten Quartal 2012 noch ein sinkendes BIP gebe, sei leichte Besserung in Sicht.

Für wenig Licht sorgten andere Problemländer wie Spanien, Portugal und Griechenland. In Portugal fiel das Bruttoinlandsprodukt um 1,3 Prozent und in Spanien um 0,3 Prozent. In Griechenland, das dringend auf weitere Milliarden-Hilfen seiner Geldgeber angewiesen ist, schrumpfte die Wirtschaft binnen Jahresfrist sogar um sieben Prozent.