Gepäckgebühren verdoppelt

Rynair verlangt 100 Euro für eine Kofferaufgabe

Foto: dpa / dpa/DPA

Für Reisende, die in der Zeit von Juni bis September mit der Billigairline Ryanair fliegen wollen, wird es teuer – zumindest was das Gepäck betrifft. 100 Euro verlangt die irische Airline dann für einen bis zu 15 Kilo schweren Koffer und damit doppelt so viel wie zuvor.

Ryanair erhöht seine Gepäckgebühren: Die Preise für die Kofferaufgabe steigen teilweise auf mehr als das Doppelte des bisherigen Wertes, teilt das Unternehmen mit. Reisende, die ihren bis zu 15 Kilogramm schweren Koffer in der Hochsaison von Juni bis September erst am Flughafen aufgeben, müssen ab dem 15. Dezember nicht mehr wie bisher 40 Euro, sondern 100 Euro bezahlen.

Reisende, die ihr Gepäck online aufgeben, kommen nach wie vor günstiger davon: In der Hochsaison kostet das künftig 25 statt bisher 20 Euro. Das Aufgeben von 20-Kilo-Koffern kostet in der Hochsaison am Flughafen bald 105 Euro (vorher 50 Euro) und online 35 Euro (vorher 30 Euro).

In der Nebensaison zwischen Oktober und Mai steigen die Gebühren um bis zu 35 Euro. Und Passagiere, die ihre Bordkarte vergessen haben, müssten für die Neuausstellung am Flughafen ab dem 15. Januar 60 Euro statt bisher 40 Euro ausgeben.