Teure Produkte

Inflation in China steigt auf Drei-Jahres-Hoch

Die Teuerungsrate in China ist im vergangenen Monat überraschend stark gestiegen. Schweinefleisch ist jetzt 57 Prozent teurer vor einem Jahr.

Foto: REUTERS

Die Inflation in China ist im Juli unerwartet stark um 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Nahrungsmittel wurden sogar 14,8 Prozent teurer. Schweinefleisch kostet heute 57 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Zuwachs der Erzeugerpreise lag nach 7,1 Prozent im Juni sogar bei 7,5 Prozent. Die Regierung hat bereits eingeräumt, dass sie ihr Inflationsziel von vier Prozent für dieses Jahr nicht erreichen wird.

Die überraschend hohen Preissteigerungen in China verstärken die Ungewissheit an den Börsen in China und Hongkong, die wieder deutlich niedriger eröffnet haben .

Bereits im Juni lag der Wert mit 6,4 Prozent nur knapp darunter . Zu dem Anstieg kam es trotz wiederholter Zinserhöhungen und Hinweisen, dass die Produktion und andere wirtschaftliche Aktivitäten im Juli deutlich zurückgehen sollten.