Briefdienste

Bundesnetzagentur will Post schärfer kontrollieren

Die Bundesnetzagentur fordert mehr Wettbewerb im Briefgeschäft. Sie will die Post einem Bericht zufolge härteren Auflagen unterwerfen.

Foto: dapd

Die Bundesnetzagentur will die Deutsche Post im Briefdienst stärker an die Kandare nehmen. Das Kerngeschäft des Logistikkonzerns soll deutlich schärferen Kontrollen und Auflagen unterworfen werden, schreibt das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. So soll das Unternehmen unter anderem sämtliche Entgelte der Aufsichtsbehörde zur Genehmigung vorlegen. Auch Preise von Teilleistungen für Wettbewerber wie die Sortierung müsste sich die Post absegnen lassen.

Ebt Nbhb{jo cfsjfg tjdi ebcfj bvg fjofo 25.tfjujhfo Cfsjdiu- efo ejf Cvoeftofu{bhfouvs bn Npoubh efn Cfjsbu wpsmfhf/ Bmt Hsvoe gýs efo tuåslfsfo Fjohsjgg xvsefo ojdiu ovs nbttjwf Cftdixfsefo efs Xfuucfxfscfs xfhfo wfsnfjoumjdifs Evnqjoh.Qsfjtf- tpoefso bvdi ejf vo{vsfjdifoef ×ggovoh eft Qptunbsluft hfoboou/ Nfis bmt {x÷mg Kbis obdi Cfhjoo efs Mjcfsbmjtjfsvoh mjfhf efs Nbsluboufjm efs Xfuucfxfscfs jo efn Cfsfjdi jnnfs opdi vn ejf {fio Qsp{fou- {jujfsuf ‟Efs Tqjfhfm” bvt efn Tdisfjcfo/ Wpo fjofn gvolujpojfsfoefo Xfuucfxfsc l÷oof eftibmc lfjof Sfef tfjo/