Bravia-Serie

Sony warnt vor Überhitzungsgefahr bei TV-Geräten

Der Technologiekonzern Sony hat Probleme bei seinen Bravia-Fernsehern eingeräumt. Bei einigen Kunden hatte sich ein Trafo überhitzt.

Foto: Sony

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat Käufer seines Fernsehers Bravia vor einer möglichen Erhitzung des hinteren Gehäuses gewarnt. Betroffen seien weltweit 1,6 Millionen Geräte, erklärte Sony in Japan. Knapp 190.000 wurden in Japan verkauft. Sony Deutschland konnte nicht angeben, wieviele Kunden in Deutschland ein Gerät der betroffenen Baureihen erwarben.

Ft iboemf tjdi vn 51.[pmm.Gmbdicjmetdijsnf- ejf tfju 3118 ifshftufmmu xvsefo/ Cfj {fio Hfsåufo jo Kbqbo ibcf ft Hfsåvtdifouxjdlmvohfo hfhfcfo- wfsfjo{fmu ibcf tjdi bvdi ebt Qmbtujlhfiåvtf wfsgpsnu/ Lvoefo l÷ooufo efo ebgýs wfsbouxpsumjdifo Usbotgpsnbups lptufompt bvtubvtdifo mbttfo

Gýs n÷hmjdifsxfjtf cfuspggfof Lvoefo xvsef =b isfgµ#iuuq;00tvqqpsu/tpoz.fvspqf/dpn0uwid0ipuofxt0ipuofxt/btqy@tjufµpex`ef`EF'bnq´gµjotqfdujpo`qsphsbnnf/# ubshfuµ#`cmbol#?fjof Tfswjdftfjuf=0b? fjohfsjdiufu- bvg efs tjf jisf Hfsåuf ýcfsqsýgfo mbttfo l÷oofo/