Gruppe Anonymous

Hacker knacken 90.000 Passwörter des US-Militärs

Mitglieder der Gruppe Anonymous haben 90.000 Passwörter des US-Militärs geknackt. Dabei hätten sie von Sicherheitsrichtlinien nichts bemerkt.

Mitglieder der Online-Aktivistengruppe Anonymous haben nach eigenen Angaben tausende verschlüsselte militärische Passwörter von der dem US-Verteidigungsministerium nahe stehenden Beraterfirma Booz Allen Hamilton gestohlen und im Internet veröffentlicht. Nach einem Test der Nachrichtenagentur AP scheinen viele dieser Passwörter trotz Verschlüsselung leicht knackbar.

Anonymous meldete den Diebstahl von 90.000 militärischen Passwörtern. Das Pentagon teilte mit, es sei sich des Zwischenfalls bewusst und tausche sich mit seinen Partnern darüber aus. Booz Allen Hamilton erklärte, entsprechend seiner Sicherheitsrichtlinien äußere sich das Unternehmen nicht zu dem Vorgang. Anoynmous reagierte sarkastisch: „Ihr habt Sicherheitsrichtlinien? Haben wir gar nicht bemerkt.“

Erst vor wenigen Tagen hatte Anonymous den Computer-Riesen Apple angegriffen . Die Täter stellten nach dem Cyber-Angriff Benutzernamen und Passwörter online. Dabei seien 27 Benutzernamen und Passwörter einer von Apple für Onlinebefragungen genutzten Seite veröffentlicht worden, teilte die Hackergruppe mit.

Anonymous wurde mit Angriffen auf Konzerne und Institutionen bekannt, in denen sie Gegner der Veröffentlichungsplattform Wikileaks sah. Die Gruppe schloss sich im Juni mit LulzSec zusammen, die bereits Internetseiten von Sony, der CIA und einer britischen Polizeieinheit knackte. LulzSec verkündete jüngst das Ende seiner Hackerangriffe.