Wetter

Berlin ist die heißeste Stadt Deutschlands

Berlin ist in jeder Hinsicht heiß - auch meteorologisch. Nirgendwo in Deutschland war die Durchschnittstemperatur diesen Sommer höher.

Diesen Sommer keine Seltenheit - dicht gedrängt sonnen sich Besucher der heißesten Stadt Deutschlands bei Temperaturen um 35 Grad am Ufer des Strandbades Wannsee

Diesen Sommer keine Seltenheit - dicht gedrängt sonnen sich Besucher der heißesten Stadt Deutschlands bei Temperaturen um 35 Grad am Ufer des Strandbades Wannsee

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Dass Berlin mit seinen vielen Attraktionen brandheiß ist, war vielen bereits klar. Jetzt hat sich das scheinbar auch auf die städtischen Temperaturen niedergeschlagen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,7 Grad Celsius ist es in Berlin in diesem Sommer bundesweit am wärmsten gewesen. Die Sonne schien in der Hauptstadt rund 725 Stunden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag mitteilte.

>>> Alles zum Thema Sommerhitze in Berlin finden Sie hier <<<

Mit etwa 150 Litern Regen pro Quadratmeter lag die Niederschlagsmenge in Berlin deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 207 Litern. Der meteorologische Sommer 2015 lag mit einer bundesweiten Durchschnittstemperatur von 18,5 Grad um 2,2 Grad über dem Durchschnitt der Referenzperiode 1961 bis 1990. „Er geht am Ende wahrscheinlich als drittwärmster Sommer in die meteorologischen Geschichtsbücher ein“, sagte DWD-Sprecher Gerhard Lux.

>>> Das Wetter in Berlin - immer aktuell <<<